Hamburg HSV-Sportdirektor Arnesen: „Achter oder Neunter wäre super“

Sportdirektor Frank Arnesen vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV will nach der verkorksten Hinrunde und dem Achtelfinal-Aus im DFB-Pokal im kommenden Jahr wieder angreifen.

 

HAMBURG –„Unsere Konzentration gilt jetzt den letzten 17 Saison-Spielen. Jedes einzelne ist für uns ein Finale“, sagte Arnesen der Bild-Zeitung. Unter dem neuen Trainer Thorsten Fink zeige der Trend der Mannschaft deutlich nach oben. „Jetzt zeigt sich, dass wir doch viel Qualität in der Mannschaft haben.

Die Spieler haben viel mehr Vertrauen in sich selbst“, sagte Arnesen, „wenn wir am Saisonende Achter oder Neunter werden, wäre das super. Darauf könnten wir dann für die neue Spielzeit aufbauen, um noch weiter oben anzugreifen.“ Der HSV hatte im Sommer einen miserablen Start erwischt und in den ersten sechs Spielen unter Michael Oenning nur einen Punkt geholt.

Unter Fink sind die Hanseaten in der Liga noch ungeschlagen und auf den 13. Tabellenrang geklettert.

 

0 Kommentare