Hachings heiße Herbsttage Unterhaching beim Spitzenspiel in Braunschweig

Im Moment noch Tabellenerster: Hachings Niclas Stierlin (l.) und Sascha Bigalke. Foto: R’steiner/AK

Die SpVgg Unterhaching reist zum Spitzenspiel nach Braunschweig. Der Gegner schwächelt.

 

Unterhaching - Über mangelnde Höhepunkte im tristen Herbst kann sich bei der SpVgg Unterhaching derzeit keiner beklagen. Nur eine Woche nach dem Pokalduell gegen Lokalrivale 1860 (3:4 n. Elfm.) wartet nun die nächste knifflige Aufgabe auf die Münchner Vorstädter. Die Drittliga-Tabellenführer reisen zum Spitzenspiel zu Eintracht Braunschweig, nur zwei Punkte trennen derzeit beide Klubs.

Braunschweig schwächelt: Trend spricht für Haching

Die Hachinger (22 Punkte) mussten sich im letzten Liga-Heimspiel gegen Preußen Münster mit einem 2:2 begnügen und verpassten es, in der Tabelle davonzuziehen. Die Braunschweiger, derzeit Dritter, warten dagegen schon seit vier Spieltagen auf einen Dreier – zuletzt setzte es eine 1:2-Pleite beim FC Bayern II.

Der Trend spricht also klar für die Rot-Blauen. Weiterer Pluspunkt: Braunschweig holte bislang nur sieben Punkte in fünf Heimspielen, während die SpVgg auswärts noch ungeschlagen ist.

Tritt die SpVgg wieder konzentrierter auf als in den letzten beiden Pflichtspielen, dann winkt ein goldener Herbst.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading