Gute Nachrichten vom Welttorhüter Manuel Neuer: Endlich ohne Krücken

Trainiert auf dem Anti-Schwerkraft-Laufband: Bayern-Kapitän Manuel Neuer, der noch länger fehlen wird. Foto: Screenshot instagram.com/manuelneuer

Seit seinem Bruch im Mittelfuß trainiert Bayerns Torhüter Manuel Neuer erstmals ohne Gehhilfen. Joachim Löw: "Im Moment ist alles im Plan"

München - Es sind Bilder, die Hoffnung machen – für den FC Bayern und die deutsche Nationalmannschaft. Manuel Neuer kann wieder ohne Krücken laufen, das beweist ein Video des Torhüters, das er bei Instagram postete. Neuer bewegt sich in dem Clip langsam vorwärts auf einem Anti-Schwerkraft-Laufband, bei dem das Körpergewicht reduziert werden kann. Hintergrund: Der lädierte Mittelfuß, den sich Neuer zum wiederholten Male gebrochen hat, soll noch nicht stark belastet werden. Beim Comeback-Versuch des 31-Jährigen ist höchste Vorsicht geboten.

Das sagt Manuel Neuer über sein Comeback

Die Bayern hoffen, dass ihr Stammtorhüter im Frühjahr bei der Titeljagd in drei Wettbewerben helfen kann. Und Bundestrainer Joachim Löw plant mit Neuer fest bei der Weltmeisterschaft diesen Sommer in Russland. „Im Moment ist alles im Plan“, sagte Löw zuletzt über Neuer. „Er ist der beste Torwart der Welt, ein Rückhalt, unser Kapitän. Mit dieser Ausstrahlung brauchen wir ihn unbedingt.“ Zweifel an einem rechtzeitigen Comeback vor der WM hatte Neuer Anfang Dezember selbst zerstreut. „Ich gehe fest davon aus, dass ich bei der WM im Tor stehe. Meiner Meinung nach steht der WM-Teilnahme gar nichts im Wege“, sagte er der „Bild am Sonntag“.

In Doha fehlt Neuer, Robben ist hingegen wieder dabei

Im Bayern-Trainingslager in Katar ist Neuer nicht dabei – ebenso wie Spielmacher Thiago. Ende November hatte sich der Spanier im Champions-League-Spiel beim RSC Anderlecht einen Muskelteilriss im Oberschenkel zugezogen, seitdem fällt er aus. Mit einer Rückkehr ist erst im Februar zu rechnen. Thiago absolviert sein Reha-Programm an der Säbener Straße. Arjen Robben, der vor der Winterpause verletzt fehlte, fliegt hingegen mit nach Doha. Mit dabei sind die Nachwuchsspieler Ron-Thorben Hoffmann, Lukas Mai, Niklas Dorsch, Marco Friedl und Felix Götze

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null