Großfeuer in Dachau Brandfahnder im Sportcenter

Dichter Qualm steigt aus der Brandruine in den Himmel. Erst am Mittwoch Vormittag endeten die Löscharbeiten. Foto: Gaulke

Das Sportcenter in Dachau ist nach dem Großbrand fast völlig zerstört. Bis Mittwoch Vormittag war die Feuerwehr vor Ort. Vermutich muss das Gebäude abgerissen werden.

Dachau -
Einen Tag nach dem verheerenden Feuer in einem Dachauer Sportcenter haben Brandfahnder das weitgehend verwüstete Gebäude erstmals inspiziert. Die Ermittlungen gestalten
sich wegen des immensen Schadens schwierig, wie die Polizei in Ingolstadt am Mittwoch berichtete.

 

Das Feuer in dem Sportcenter samt Bowlinganlage, Squash-Plätzen und Fitness-Räumen hatte am Dienstag einen Schaden in zweistelliger Millionenhöhe verursacht. Zur Brandursache lagen der Kripo weiterhin keine Erkenntnisse vor. Daher konnten sich die Ermittler auch zur Frage einer möglichen fahrlässigen oder vorsätzlichen Brandstiftung noch nicht äußern.

Bis Mittwoch Vormittag dauerten die Nachlöscharbeiten des Brandes in Dachau an, der ein Sportcenter samt Bowlinganlage und Fitness-Räumen zerstörte (AZ berichtete). Das Feuer brach am Dienstag gegen 13.10 Uhr aus. Drei Menschen, die noch in den Fitness-Räumen waren, konnten unverletzt entkommen.

200 Feuerwehrleute kämpften gegen das Flammenmeer. Die schwarze Rauchwolke war auch in München zu sehen und von den Bergen des 100 Kilometer entfernten Werdenfelser Landes.
Derzeit ist die Brandruine aus Sicherheitsgründen nicht begehbar. Experten schließen nicht aus, dass das Gebäude vollständig abgerissen werden muss.

 

1 Kommentar