Große Sorge um Pop-Prinzessin Britney Spears lässt sich in psychiatrischer Einrichtung behandeln

Britney Spears lässt sich in einer psychiatrischen Einrichtung behandeln Foto: Imagecollect/ Admedia

Britney Spears lässt sich offenbar seit einer Woche in einer psychiatrischen Einrichtung behandeln. Angeblich belastet sie die Erkrankung ihres Vaters erheblich.

 

Die gesundheitlichen Probleme ihres Vaters belasten Britney Spears (37, "Toxic") offenbar sehr. So sehr, dass sie jetzt angeblich Hilfe in einer psychiatrischen Einrichtung sucht. Laut dem US-Promi-Portal "TMZ" soll sie in eine entsprechende Klinik eingecheckt sein.

Eine nicht näher benannte Quelle sagte der Seite, dass Spears wegen der Erkrankung ihres Vaters Jamie (66) "sehr verstört" sei. Es sei sehr ernst, so die Quelle weiter. Die Sängerin soll sich bereits seit einer Woche in Behandlung befinden. Insgesamt soll diese einen Monat dauern.

Sie will für ihren Vater da sein

Erst Anfang Januar hatte die Sängerin via Instagram die lebensbedrohlichen Gesundheitsprobleme ihres Vaters öffentlich gemacht. Eigentlich sollte die Sängerin im Februar mit ihrer neuen Las-Vegas-Show "Domination" starten, hatte diese aber kurzfristig abgesagt, um ihrem Vater zur Seite zu stehen. "Ich musste die schwierige Entscheidung treffen, mich zu diesem Zeitpunkt voll und ganz auf meine Familie zu konzentrieren", so die Sängerin in dem Statement.

Auf ihrer offiziellen Homepage hieß es zudem, dass sich die Sängerin eine "unbefristete Arbeitspause" nehme. Ihre Rückkehr ins Musikgeschäft rückt damit wohl in Weite ferne.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading