Gras aus der Maschine Marihuana gibt es in Colorado jetzt aus dem Automaten

So sieht er aus, der angeblich erste Marihuana-Automat der Welt. Foto: Liz Ferron

Giftgrün und voller Gras: In einer Apotheke nahe Denver gibt es jetzt Marihuana aus dem Automaten. Der Hersteller will schon bald weitere Maschinen aufstellen.

Denver - Er ist grün und heißt „ZaZZZ“: Im US-Staat Colorado wird der angeblich erste Automat für Marihuana in Betrieb gehen. Er sei vor allem für schüchterne Kiffer ideal, so der Hersteller.

Seit Jahresbeginn hat Colorado den Verkauf von Marihuana legalisiert. Wer über 21 Jahre alt ist, kann die Droge zum eigenen Konsum kaufen. Und weil es in den USA für fast alles Automaten gibt, war es wohl nur eine Frage der Zeit, wann der erste Marihuana-Automat das Licht der Welt erblicken würde. Bei einem privaten Event wurde die grüne Kiste bereits vorgestellt und getestet, nächste Woche soll er in einer Apotheke nahe Denver in Betrieb gehen.

Drogen aus dem Automat gibt es allerdings nur mit Altersnachweis. Zuerst will die Kiste mit dem Ausweis des Konsumenten gefüttert werden. „Einfach den Personalausweis reinstecken, Produkte auswählen und zahlen“, so Stephen Shearin, Geschäftsführer der Herstellerfirma, zur Zeitung „The Salt Lake Tribune“. Mehrere Kameras überprüfen zudem biometrische Daten – damit nicht etwa Kinder mit dem Ausweis von Älteren an die Drogen kommen. Vorteil der Maschine: Es sei prima für "schüchterne Leute" und man müsse sich in der Apotheke nicht in die Schlage stellen.

Erst einmal gibt der Automat Marihuana nur an die Kunden der Apotheke aus. „Den öffentlichen Zugang wird es geben, wenn wir sicher sind, dass wir alle nötigen gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigt haben“, sagt Shearin. Die Maschine soll bald auch mit der Chipkarte der Krankenversicherung funktionieren – sofern der Patient ein Cannabis-Rezept vom Arzt ausgeschrieben bekommen hat.

Im Internet schlägt der erste Marihuana-Automat große Wellen. Über Twitter und in Foren verbreitete sich die Nachricht wie ein Lauffeuer. So mancher träumt anscheinend von einer Maschine an fast jeder Ecke. Ebenso die Herstellerfirma: Sie will schon bald weitere Geräte aufstellen und wittert das große Geschäft.

 

0 Kommentare