Grammy-Auftritt und Tour AC/DC rekrutiert Ex-Drummer Chris Slade

Die Mannen von AC/DC bekommen Hilfe von einem alten Wegbegleiter Foto: James Minchin/Sony Music

Des einen Leid ist des anderen Freud: Wegen der Entgleisungen von AC/DC-Drummer Phil Rudd darf der Ex-Schlagzeuger Chris Slade bei den Grammys für Furore sorgen.

 

Los Angeles - Neuer alter Schlagzeuger bei den Kult-Rockern von AC/DC: Wie Ex-Mitglied Chris Slade (68) nun auf seiner Facebook-Seite bekannt gab, wird er die Band bei ihrem Grammy-Auftritt am Sonntagabend unterstützen. "Ja, der Drum-Stuhl ist unter altem Management!", heißt es in dem Statement. Und weiter: "Chris Slade wird sich AC/DC bei den Grammys am Sonntag, den 8. Februar und für ihre ,Rock or Bust'-Tour anschließen".

Wie sehr sich der Rückkehrer freut, daraus macht Slade keinen Hehl: "Das ist eine unglaubliche Gelegenheit für mich. Die meisten Menschen bekommen nicht ein einziges Mal die Chance, mit ihrer Lieblingsband zu spielen, geschweige denn zweimal! Ich möchte allein für die überwältigende Unterstützung danken, die mir entgegengebracht wurde, etwa auf Facebook und anderen sozialen Medien."

 

Einzig Phil Rudd (60) dürfte sich darüber nicht so sehr freuen. Der eigentliche Drummer der Band hatte sich durch Gerichts-Scherereien zuletzt stark von seinen Kollegen entfremdet. Rudd werden Morddrohungen sowie Drogenbesitz vorgeworfen. Der Schlagzeuger wurde nach seiner Festnahme im November gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt, zu seinen Auflagen gehört, dass er in seinem Haus im neuseeländischen Tauranga bleiben muss.

 

 

0 Kommentare