Gewinner des Tages Tom Cruise darf ins Parlament

Tom Cruise ist der Held der "Mission: Impossible"-Reihe Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Erlaubnis erteilt: Für den neuen "Mission Impossible" Film darf Tom Cruise im britischen Parlament drehen.

 

Schauspieler Tom Cruise (51, "Oblivion") darf in den britischen Houses of Parliament vor der Kamera stehen. Wie ein Insider der Zeitung "The Sun" verriet, sollen die Macher von "Mission: Impossible 5" die Erlaubnis bekommen haben, einige der Szenen im House of Commons zu drehen, dem Tagungsort des britischen Parlaments. "'MI5' wird eine Reihe von bekannten Londoner Locations zeigen, aber die Houses of Parliament sind zweifellos der größte Coup", wird der Informant zitiert. "Können Sie sich vorstellen, wie aufgeregt die Drehbuchautoren darüber sind, was sie dort alles anstellen können?", heißt es außerdem.

Die Action-Produktion ist erst der zweite Film, der im britischen Parlament entsteht. Erst vor wenigen Monaten hatte auch "Suffragette" mit Meryl Streep und Carey Mulligan die Erlaubnis für Szenen im Gebäude bekommen. Neben den Houses of Parliament sollen auch im Shard, dem höchsten Gebäude der EU und im Londoner Olympiastadion einige Aufnahmen für "Mission: Impossible 5" stattfinden.

 

0 Kommentare