Gewinner des Tages Die Kings of Leon wurden von den Tauben in Ruhe gelassen

Die Kings of Leon können auf gefiederte Konzertbesucher gut verzichten Foto: Jack Plunkett/Invision/AP

Man muss sich auch über die kleinen Erfolge des Lebens freuen können. So wie die Kings of Leon, die ein Konzert in der US-Stadt St. Louis absolvieren konnten, ohne komplett von Taubenkot bedeckt worden zu sein.

 

St. Louis - Die Rock-Band Kings of Leon ("Sex on Fire") freute sich so sehr über ein Vogelkotfreies Konzert, dass der Schlagzeuger Nathan Followill sich sogar persönlich via Twitter bei den ansässigen Vögeln für die unfallfreie Show bedankte.

Ganz unbegründet war die Erleichterung der Band nicht. 2010 hatte sie ein Konzert am selben Veranstaltungsort abbrechen müssen, weil die Bühne - und die Band - von Tauben mit deren Exkrementen beschossen wurden. Vor der Show teilte der Bassist Jared Followill eine Nachricht, die ein Freund ihm geschickt hatte, auf Instagram. Dieser hatte ihm ein Bild einer Taube geschickt und prophezeit: "Sie kommen, um euch zu holen!"

 

0 Kommentare