Gewinner des Tages Birgit Schrowange bekommt amtliche Rückendeckung

Die Moderatorin Birgit Schrowange mit der umstrittenen Halskette in der Sendung am Montagabend Foto: RTL

Die TV-Moderatorin Birgit Schrowange (55) ist zwar Trägerin der Verdienstmedaille des Bundesverdienstkreuzes, aber nicht des "Eisernen Kreuzes": Nachdem sie am Montag in der von ihr moderierten Sendung "RTL Extra" eine Kette trug, an der unter anderem ein Anhänger in Form dieser zuletzt von den Nazis verliehenen militärischen Auszeichnung hing, schlugen die Wellen entsprechend hoch.

 

Berlin - Doch jetzt hat laut "Bild"-Zeitung das Bundesverteidigungsministerium dem Modeschmuck Harmlosigkeit attestiert.

Es bestätigte der 55-Jährigen in einem offiziellen Schreiben, dass das "Eiserne Kreuz" seit 1956 "der Bundeswehr in Form des seitdem etablierten Balkenkreuzes als jederzeit untadeliges Hoheitsabzeichen, Logo und Markenbranding" diene. Der TV-Profi selbst ließ die Zeitung wissen: "Ehrlich gesagt: Ich habe den kleinen Anhänger mit Kreuz neben all dem anderen Gebimmel an der Kette überhaupt nicht gesehen, zumal es kurz vor Livesendungen Wichtigeres gibt."

 

0 Kommentare