Kripo ermittelt Schongau: Schwerverletzter Mann liegt am Straßenrand

, aktualisiert am 13.11.2018 - 12:17 Uhr
Die Polizei leitete direkt nach dem Fund des Mannes die Fahndung ein. (Symbolbild) Foto: Patrick Seeger/dpa

Mysteriöser Vorfall in Schongau: Am Montagabend wurde ein schwer verletzter Mann im Stadtgebiet gefunden. Er war nicht ansprechbar und kam ins Krankenhaus. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

 

Schongau - In Schongau (Lkr. Weilheim-Schongau) ist ein schwer verletzter Mann am Straßenrand gefunden worden.

Er sei nicht ansprechbar gewesen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Eine Gewalttat sei nicht auszuschließen, hieß es weiter. Der Mann wurde am späten Montagabend, gegen 22 Uhr, an der Kreuzung Schönlinder Straße/Altenstadter Straße entdeckt und mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Die Verletzungen wurden zunächst als lebensbedrohlich eingestuft, wie die Polizei am Mittag zudem mitteilte. Die Kriminalpolizei ermittele wegen eines versuchten Tötungsdelikts. 

"Die Spurensicherungsmaßnahmen am Auffindeort konnten weitestgehend abgeschlossen werden", so die Beamten. "Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum mögilchen Tathergang dauern an." 

Die Kriminalpolizei Weilheim ermittelt nun und sucht Zeugen, die Staatsanwaltschaft München II übernahm die Leitung des Falls.

Zeugenaufruf: Wem sind vor 22 Uhr Personen, Personengruppen oder Fahrzeuge in der Nähe des Auffindeortes in Schongau aufgefallen? Hinweise werden von der Kriminalpolizei Weilheim unter Tel. 0881/6400 entgegen genommen.

 

4 Kommentare