Gewalttätiger Schauspieler Angst um seine Kinder: Charlie Sheen schlägt um sich

Charlie Sheen ist besorgt um seine Kinder Foto: Chris Pizzello/Invision/AP

Charlie Sheen in Rage: Er zieht über Brooke Mueller, die Behörden und einen Richter her. Das könnte Sheen jetzt sogar ins Gefängnis bringen.

 

Los Angeles - Charlie Sheen (48, "Anger Management") ist offenbar in großer Sorge um seine Kinder. Seine Ex-Frau Brooke Mueller bezeichnete er gegenüber dem US-Promiportal "TMZ" als "gefährlich" und "böse". Sie bringe die gemeinsamen Zwillinge in ernste Gefahr. Sheen wolle versuchen, das zu stoppen, bevor es zu spät sei.

Die vierjährigen Söhne Bob und Max hätten bereits körperliche und emotionale Schäden aus der Zeit bei Mueller erlitten, sagte Sheen laut "TMZ". Die Jungs hätten in deren Haus Todesangst. Dort soll es vor Echsen, Insekten und anderen Viechern wimmeln. Bob soll zudem einen schlimmen Ausschlag im Gesicht haben, der aussehe, als habe ihn jemand "verbrannt". Sheen behauptet, er habe sich bereits bei den Behörden beschwert, die ihm aber nicht helfen wollten. Auf Twitter beschimpft er den Kinderschutzdienst und beschwert sich darüber, dass Mueller von diesem auch noch unterstützt wird.

Muellers Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Wie "TMZ" weiter berichtet, will sie wegen Sheens Anschuldigungen vor Gericht ziehen. Offenbar gibt es eine Vereinbarung, die allen Beteiligten verbietet, über den Fall zu sprechen. Wegen Missachtung des Gerichts könnte Sheen deswegen sogar im Gefängnis landen. "Sanktionen, Flanktionen", meint der nur dazu. "Wenn ich wirklich ins Gefängnis muss, weil ich geredet habe, gebe ich im Knast Interviews", sagt Sheen. Dann sei die einzige Person, die noch dämlicher ist als Brooke, in diesem Fall der Richter.

Mueller hatte die beiden Kinder nach ihrem Entzug das erste Mal über Nacht zu Hause. Angeblich hat Sheen vor dem Haus Sicherheitsleute postiert, die bei Verdacht auf Ärger einschreiten sollten. Der Schauspieler hatte die Immobilienmaklerin Mueller 2008 geheiratet. Weihnachten 2009 meldete Mueller der Polizei, dass Sheen sie mit einem Messer bedroht habe. Sheen wurde daraufhin festgenommen und kam gegen eine Kaution von 8500 US-Dollar wieder frei. Im November 2010 reichte er die Scheidung von Mueller ein.

 

0 Kommentare