Gewaltausbruch am S-Bahnhof Unterpfaffenhofen: 25-Jährige brutal misshandelt - alle schauen, keiner hilft

Der S-Bahnhof Germering-Unterpfaffenhofen. Foto: Google Street View

Ein 33-jähriger Mann schlägt und tritt in Germering auf eine 25-Jährige ein. Etliche Passanten bekommen den brutalen Vorfall direkt mit – statt einzugreifen maßregeln einige die junge Frau auch noch.

 

Germering - Wie die Germeringer Polizei berichtet, hat ein 33 Jahre alter Mann eine 25-jährige Frau am S-Bahnhof in Unterpfaffenhofen brutal verprügelt.

Alles begann am Sonntagabend in einer S-Bahn, in der der Mann die junge Frau laut Polizei bereits "auf ganz vulgäre Art und Weise angesprochen" haben soll. Die 25-Jährige beachtete ihn jedoch nicht und verließ die S-Bahn am Bahnhof in Unterpfaffenhofen. Der spätere Angreifer stieg ebenfalls aus und folgte ihr.

Passanten helfen junger Frau nicht

An einer Treppe holte er sie dann ein und spuckte ihr vor die Füße – danach eskalierte die Situation komplett.

Der 33-Jährige schlug der Frau ins Gesicht, sie stolperte und fiel die letzten Stufen der Trepper hinunter. Unten trat er der Frau dann mehrmals gegen Hals und Rippen. Schwer zu begreifen: "Obwohl zahlreiche Passanten die Situation beim Heruntergehen an der stark frequentierten Treppe mitbekamen, kam niemand der angegriffenen Frau zu Hilfe", schreibt die Polizei am Dienstag.

Nach den Tritten setzte sich der Mann auf sein Opfer und schlug mit einer Umhängetasche auf die Frau ein. Als der Angreifer beim Gerangel seine Brille verlor, nutzt die Frau den kurzen Moment der orientierungslosigkeit. Sie stand auf und griff nach einer leeren Bierflasche, die aus der Umhängetasche gefallen war und wollte sich damit gegen ihren Peiniger zur Wehr setzen – doch einige Passanten sprachen sie an und forderten sie auf, "das zu unterlassen". Daraufhin warf die Frau die Flasche gegen eine Betonsäule. Anstatt Hilfe zu bekommen, wurde die 25-Jährige von den Passanten gemaßregelt!

Unterpfaffenhofen: Angreifer stand unter Alkohol und Drogen

Der Angreifer ergriff die Flucht, jedoch konnte er wenig später von einer Streife der Germeringer Polizei gestellt und festgenommen werden. Einige Passanten hatten sich zuvor doch noch entschieden, einzugreifen – zumindest indirekt. Sie hatten die Polizei alarmiert und vom Vorfall am Bahnhof berichtet.

Der brutale Angreifer stand laut Polizei offensichtlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Der polizeibekannte, aus München stammende Mann wird am Dienstag dem Ermittlungsrichter wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung vorgeführt. Wie durch ein Wunder erlitt die junge Frau aus Germering bei dem Angriff keine schweren Verletzungen.

Polizei ermittelt wegen unterlassener Hilfeleistung

Die Germeringer Polizei prüft anhand der sichergestellten Videoaufnahmen auch ein Verfahren wegen unterlassener Hilfeleistung gegen einen etwa 50-jährigen Mann mit weißen Haaren, den die junge Frau nach dem Vorfall noch um Hilfe gebeten hatte, dass er sich als Zeuge zur Verfügung stellen solle, da er das Geschehen bereits von der S-Bahn aus mitbekommen habe. Der Mann lehnte jedoch sinngemäß mit den Worten ab, dass er "nichts gesehen hätte bzw. mit der Sache nichts zu tun haben wolle und jetzt heim müsse".

Hier ereignete sich der Vorfall:

 

64 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading