Gewalt-Exzess vor Bordell in Milbertshofen Puff-Pöbler (24) schlägt Mann (26) fast tot

Der Angreifer schlug so hart zu, dass sein Opfer mit schwersten Kopfverletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden muss. (Symbolbild) Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Am Samstagmorgen ist es vor einem Milbertshofener Bordell zu einem Gewaltausbruch mit beinahe tödlichem Ende gekommen. Das Opfer kam mit schweren Kopfverletzungen in eine Klink.

Milbertshofen – Brutaler Angriff vor einem Bordell in Milbertshofen: Am Samstagmorgen, gegen 7 Uhr, hat ein 24-Jähriger so heftig auf den Kopf eines 26-Jährigen eingeschlagen und - getreten, dass die Mordkommission wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Das Opfer, das bei dem Angriff wehrlos auf dem Gehweg vor dem Etablissement saß, liegt mit schweren Kopfverletzungen in einem Krankenhaus und ist nicht ansprechbar. Die gute Nachricht: Zumindest Lebensgefahr soll nicht mehr bestehen.

Hintergrund und Motiv für den Angriff sind bislang noch völlig unklar. Der 24- jährige Schläger soll bereits im Bordell aufgrund seines aggressiven Verhaltens gegenüber den weiblichen Beschäftigten aufgefallen sein.

Nach seiner Tat flüchtete er zu Fuß, wurde jedoch vom Türsteher verfolgt, der gleichzeitig Rettungsdienst und die Polizei verständigte. An einer nahegelegenen Tankstelle wurde der alkoholisierte Tatverdächtige von der Polizei festgenommen.

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. null