Gestohlen? Hündin Pascha ist spurlos verschwunden

Hündin Pascha wird schmerzlich vermisst. Foto: Tierschutzverein München/AZ

In einem unbeobachteten Moment entwischt die Mischlingsdame ins Treppenhaus - und taucht nie wieder auf. 

 

München - Nur einen winzigen Moment hatte Paschas Besitzerin nicht aufgepasst und beim Staubsaugen die Wohnungstür einen Spalt breit offen gelassen. Schon war die kleine Hündin im Treppehaus des Mehrfamilienhauses an der Therese-Giehse-Allee verschwunden. Es war nicht das erste Mal - doch seit sie am 23. Februar 2016 ausbüxte hat Pascha niemand mehr gesehen.

Die Besitzerin, die im Tierheim arbeitet, hat ihre Kollegen vom Tierschutzverein um Hilfe gebeten - bislang ohne Erfolg.

Was die Experten sutzig macht: Entlaufene Hunde werden normalerweise hin und wieder gesichtet. Doch von Pascha fehlt jede Spur, als hätte sie der Erdboden verschluckt.

Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass der kleine Vierbeiner gestohlen wurde.

Paschas verzweifelte Besitzerin macht sich große Sorgen um ihren Liebling und bittet nun die Münchner um ihre Unterstützung bei der Suche.

Wer Pascha gesehen hat, möge sich bitte bei Tierdetektivin Eveline Kosenbach melden. Sie ist Leiterin der Vermisstenstelle des Münchner Tierschutzvereins und hat die Telefonnummer 0157 - 32 179 352.

 

3 Kommentare