Geschwisterpaar ausgeraubt Diebstahl durch Fake-Mitarbeiter der Stadtwerke

Ein Senioren-Geschwisterpaar wurde von zwei Männern, die sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgaben, in ihrer eigenen Wohnung bestohlen. Foto: dpa/AZ

Mit einer frechen Diebes-Masche wurde ein Geschwisterpaar aus Bogenhausen konfrontiert. Die beiden Damen wurden von zwei Männern bestohlen, die sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgaben.

 

Bogenhausen - Sie gaben sich als Stadtwerke-Mitarbeiter aus und sagten, sie müssen die Wasserleitungen in der Wohnung in der Niedermayerstraße überprüfen. Da es vor einiger Zeit beim Nachbarn zu einem Wasserrohrbruch kamm, ließen die beiden älteren Schwestern einen der Männer nichtsahnend am 17.03., gegen 14 Uhr in ihre Wohnung.

Währenddessen begab sich der zweite Täter eine Etage weiter nach oben. Die Seniorinnen wurden angewiesen sowohl im Bad als auch in der Küche die Wasserhähne aufzudrehen und die Toilettenspülung zu betätigen.

Der unbekannte Täter in der unteren Etage verwickelte die beiden Damen die ganze Zeit über in ein Gespräch, um sie abzulenken. Anschließend wurde vorgegeben, dass für den Wasserverbrauch eine Rückzahlung von 120 Euro ausgezahlt werde, der Täter jedoch nur einen 500 Euroschein habe, der gewechselt werden müsste.

Nachdem dies von den beiden Frauen abgelehnt wurde, verließ der Mann mit seinem Komplizen die Wohnung wieder und gingen aus dem Haus.

Da den Schwestern der Vorfall verdächtig vorkam, verständigten sie kurze Zeit später die Polizei. Im Laufe der Untersuchungen stellte sich dann heraus, dass aus dem Wohnzimmerschrank ein größerer Bargeldbetrag sowie mehrere Schmuckstücke aus dem Schlafzimmerschrank gestohlen wurden.

Täterbeschreibung

Täter 1: Männlich, 35-40 Jahre alt, ca. 160-165 cm groß, schlank, schwarze Haare, Backen- und Kinnbart, dunkelgraue Augen, helles Hemd, graue Hose, schwarze Schuhe mit schwarzer Sohle und weißem Rand, gepflegte Zähne, sprach hochdeutsch.

Täter 2: Männlich, ca. 175-180 cm groß, rundes Gesicht, graue Arbeitsjacke und Hose.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading