Gesangseinlage beim Singspiel Nockherberg 2019: Marianne und Michael sind Überraschungsgäste

Marianne und Michael Hartl, das Volksmusikduo. Foto: Ursula Düren/dpa

Beim Nockherberg gibt es während des Singspiels auch heuer eine Überraschung - eigentlich sogar zwei Überraschungsgäste: Marianne und Michael, das Volksmusik-Traumpaar.

 

München - 2018 trat am Ende des Wild-West-Singspiels als Überraschungsgast Uschi Glas in ihrer bekanntesten Rolle auf: Als Apanatschi. Auch 2019 ließ sich im Singspiel (AZ berichtet im Newsblog) wieder ein Überraschungsauftritt einbauen – diesmal sogar in zweifacher Hinsicht. 

Denn auf der Bühne erscheinen wie aus dem Nichts: Marianne und Michael. Bei der jüngeren Generation dürfte es nur da nur dunkel irgendwo im Hinterkopf klingeln. Marianne und Michael sind DAS Volksmusik-Traumpaar. Die beiden sind seit 1979 verheiratet und feiern demnach heuer ihren 40. Hochzeitstag. Seit 1973 stehen die beiden zusammen auf der Bühne und machen Musik. 

Marianne und Michael singen "Es muss ein Sonntag g’wes’n sein"

Für die beiden geht mit ihrem Nockherberg-Auftritt ein lange gehegter Traum in Erfüllung. Gegenüber der AZ verriet Marianne vor dem Auftritt: "Wir waren zuvor weder auf der Bühne noch im Publikum. Aber vorm Fernseher saßen wir immer, wenn wir nicht auf Tour waren."

Marianne und Michael singen zusammen das Lied "Es muss ein Sonntag g’wes’n sein". Der Text stammt von Fred Rauch, gesungen wurde das Lied im Original vom Kraudn Sepp. Hier gibt es das Lied in voller Länge nachzuhören:

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading