Gemeinde Hohenbrunn Mann (24) missachtet Vorfahrt - Ein Schwerverletzter

Da ein Mann (24) die Vorfahrt missachtete, kam es in der Gemeinde Hohenbrunn zu einem Schwerverletzten. Foto: dpa

Da ein 24-jähriger Mann die Vorfahrt missachtete, kam es in der Gemeinde Hohenbrunn zu einem Autounfall mit einer leicht- und schwerverletzten Person.

 

Hohenbrunn - Am Mittwoch, 18.03.2015, gegen 22.15 Uhr, kam es in der Nähe von Hohenbrunn zu einem Unfall mit schwerem Personen- und Sachschaden. Der 24-jährige Student fuhr mit seinem VW auf die Autobahnausfahrt Hohenbrunn, von der A99 kommend, und wollte auf die Staatsstraße 2078 in Richtung Höhenkirchen abbiegen. Mit ihm im Fahrzeug saß eine 19 Jahre alte Beifahrerin.

Als der Mann abbiegen wollte, übersah er den Pkw eines 18-Jährigen, der auf der Staatsstraße, in Richtung Ottobrunn, unterwegs war und Vorfahrt hatte. Der Student missachtete die Vorfahrt und stieß mit seiner Front gegen die rechte Seite des anderen Pkws.

Durch den Aufprall verlor der 18-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam ins Schleudern und prallte mit seinem Auto gegen einen Ampelmast und eine Leitplanke auf dem Grünstreifen in der Mitte der Fahrbahn.

Zudem wurde er in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Hohenbrunn befreit werden. Bei dem Unfall erlitt er ein schweres Schädel-Hirn-Trauma, sowie mehrere Prellungen. Er wurde sofort in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht.

Die Beifahrerin des VW-Fahrers erlitt ein leichtes Schleuder-Trauma und musste zur weiteren Behandlung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt.

Beide Fahrzeuge und der Ampelmast wurden schwer beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 34.000 Euro.

Nach Unfall und Erstversorgung musste die Staatsstraße 2078 bis ca. 01.00 Uhr in beide Richtungen komplett gesperrt werden. Es kam jedoch zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen.

 

0 Kommentare