Geld Sport1-Mutter Constantin Medien weiter mit Verlust

Jörg Wontorra im Sport1-Studio Foto: dpa

MÜNCHEN - Die Constantin Medien ist in den ersten sechsMonaten wie erwartet in den roten Zahlen geblieben. Auch für dasgesamte Jahr rechnet das Münchner Medienunternehmen (Sport1) weitermit Verlusten.

 

Unter dem Strich steht zwischen Januar und Juni einMinus von 3,3 Millionen Euro, nach einem Verlust von 4,6 MillionenEuro im Vorjahreszeitraum, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte.Der Umsatz ging um 11,4 Prozent auf 201,9 Millionen Euro zurück.

Im wichtigen Segment Film hatte Constantin vor allem mit einemRückgang bei TV-Auftragsproduktionen und niedrigeren Lizenzumsätzenzu kämpfen. Im Sport-Segment litt der Konzern unter anderem weiterunter dem Wettbewerb auf dem Werbemarkt. Constantin hatte die Spartezu Jahresbeginn umgebaut und zum 1. April das Deutsche Sportfernsehen(DSF) mit der Marke des Online-Portals Sport1.de zusammengelegt.

Für 2010 rechnet der Konzern nach einem kurzen Ausflug in dieGewinnzone im vergangenen Jahr weiter mit einem Verlust zwischen 12und 14 Millionen Euro. 2009 hatte das Unternehmen dankVergleichszahlungen aus den Schadenersatzklagen gegen die ehemaligeSpitze der Vorgängerfirma EM.TV einen Gewinn von 8,7 Millionen Euroverbucht. Ohne den Sondereffekt hätte es Verluste gegeben.

Constantin Medien war aus einer Allianz der Medienfirmen EM.Sport,der Filmfirma Constantin und der Schweizer Highlight Communicationshervorgegangen. Großaktionär bei Constantin Medien ist mit 18,7Prozent die von Medienunternehmer Leo Kirch kontrollierte KF 15.

dpa

 

0 Kommentare