Geld Bald weniger als drei Millionen ohne Job?

Diesen Gang mussten im Juni schon wieder weniger Menschen antreten. Foto: dpa

NÜRNBERG - Dem Aufschwung sei Dank: Zuletzt waren im Herbst 2008 weniger als drei Millionen Deutsche ohne Job. Der Arbeitsmarkt floriert – laut Experten könnte die Marke im Herbst erreicht sein.

 

Es sieht gut aus auf dem Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosenzahl in Deutschland könnte angesichts voller Auftragsbücher schon im Herbst unter die Drei-Millionen-Marke rutschen. Die Schwelle werde wahrscheinlich im Oktober oder November 2010 unterschritten, prognostizieren einige Volkswirte deutscher Großbanken.

Zuletzt war dies im Oktober und November 2008 der Fall. Allerdings wollten sich keineswegs alle Volkswirte dieser Einschätzung anschließen. Unterdessen hat sich der kräftige Aufschwung auf dem deutschen Arbeitsmarkt auch im Juli fortgesetzt.

Die Zahl der Jobsucher sei lediglich um rund 35000 auf 3,18 Millionen gestiegen. Das wären rund 280 000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr. Die offiziellen Zahlen will die Bundesagentur für Arbeit am 29. Juli bekanntgeben.

Sorgen bereiten den Volkswirten die Sparprogramme vieler Regierungen. Sie dürften 2011 zu einer Abkühlung des Welthandels führen und damit wohl auch den deutschen Arbeitsmarkt treffen.

 

0 Kommentare