Geld Arbeitslosenzahl in Bayern sinkt - aber mehr Jobsuchende als im letzten Jahr

Illustration Foto: dpa

NÜRNBERG - Der strenge Winter hat einen deutlicheren Abbau verhindert. Trotz Rückgang der Arbeitslosenzahlen in Bayern im März sind 3,5 Prozent mehr Bayern auf Jobsuche als ein Jahr zuvor.

 

Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist imMärz gesunken. Wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeitam Mittwoch in Nürnberg mitteilte, waren 354 231 Menschen arbeitslosgemeldet. Das sind 14 072 weniger als im Februar. DieArbeitslosenquote sank von 5,5 auf 5,3 Prozent. Vor einem Jahr warenes 5,2 Prozent.

Nach Ansicht des Vizechefs der Regionaldirektion, Ralf Holtzwart,hat der lang anhaltende strenge Winter einen noch deutlicheren Abbauder Arbeitslosigkeit verhindert. Vor allem im Baugewerbe und anderenwitterungsabhängigen Bereichen seien Wiedereinstellungen nach derWinterpause noch nicht in hohem Maße verzeichnet worden. „Die nuneingetretenen milden Witterungsbedingungen werden sich im nächstenBerichtsmonat vor allem auf die Zahl männlicher Arbeitsloser deutlichpositiv auswirken“, sagte Holtzwart.

Die niedrigste Arbeitslosenquote aller sieben bayerischenRegierungsbezirke verzeichnet Oberbayern mit 4,8 Prozent. Es folgenUnterfranken mit 5,0 und Schwaben mit 5,1 Prozent. Die Oberpfalzweist eine Quote von 5,8 Prozent aus, Niederbayern 5,9 Prozent.Mittelfranken verzeichnet 6,0 Prozent. Schlusslicht bleibtOberfranken mit einer Quote von 6,3 Prozent.

dpa

 

0 Kommentare