Gehalt der Moderatoren ARD klärt auf: So viel verdient ein "Tagesschau"-Sprecher

Jan Hofer ist seit 2004 Chefsprecher der "Tagesschau". Foto: Thorsten Jander/NDR/dpa

Was verdienen die Sprecher Jan Hofer, Judith Rakers, Susanne Daubner, Jens Riewa, Thorsten Schröder und Linda Zervakis bei der "Tagesschau"? Als freie Mitarbeitende bekommen sie kein Gehalt, ihr Lohn richtet sich nach der Anzahl der Sendungen. Die ARD veröffentlicht jetzt das Honorar.

 

Nachdem Jan Hofer am 14. März während der Live-Sendung der "Tagesschau" einen Schwächeanfall erlitten hatte, geht die ARD in die Offensive. Im Blog der "Tagesschau"  informiert man besorgte und interessierte Zuschauer über Hofers Gesundheitszustand und lieferte relevante News zu der wohl bekanntesten Nachrichtensendung Deutschlands. 

Lohn bei der "Tagesschau": Moderatoren bekommen Honorar

Unter anderem wird dort erklärt, wie hoch der Verdienst bei der "Tagesschau" ist: "Die Sprecherinnen und Sprecher sind freie Mitarbeitende, die für eine Sendung ein festes Honorar bekommen. Zur Orientierung: Für die Hauptausgabe der 'Tagesschau' bekommt ein Sprecher 259,89 Euro. Für kürzere 'Tagesschau'-Ausgaben ist es deutlich weniger. Am Tag sind mehrere Einsätze möglich, zumal zwischen den einzelnen Ausgaben manchmal Stunden liegen und die Sprecher sogar nach Hause fahren können."

Verdienst für "Tagesschau" um 20 Uhr: Knapp 260 Euro

Das heißt also: Die Moderatoren der "Tagesschau" bekommen nicht wie Festangestellte ein fixes Monatsgehalt. Je mehr Sendungen sie lesen, desto mehr Geld verdienen sie. Jan Hofer hat am Wochenende vor seinem Schwächeanfall sieben Ausgaben der "Tagesschau" präsentiert. Im Blog es heißt weiter: "Dazwischen lagen Pausen von einer bis zweieinhalb Stunden, in denen die Sprecher regenerieren können und nicht redaktionell arbeiten müssen."

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading