Gegen Polizeigewalt BET Awards: Rapper Meek Mill würdigt den verstorbenen XXXTentacion

US-Rapper Meek Mill würdigt den verstorbenen Kollegen XXXTentacion bei den BET Awards, die am Sonntag in Los Angeles verliehen wurden.

 

US-Rapper Meek Mill (31), der mit bürgerlichem Namen Robert Rihmeek Williams heißt, würdigte seinen verstorbenen US-Kollegen XXXTentacion bei den BET Awards, die am Sonntag in Los Angeles verliehen wurden. Bei der Performance kritisierte er zudem die Polizeigewalt in den USA und Massenverhaftungen. Er selbst war im April auf Kaution aus der Haft entlassen worden, nachdem er im November 2017 zu einer zwei- bis vierjährigen Haftstrafe wegen Verstößen gegen seine Bewährungsauflagen verurteilt worden war.

Während seines Tributs erinnerte Meek Mill aber nicht nur an XXXTentacion, sondern auch an den 21-jährigen Jimmy Wopo, der nur wenige Stunden nach ihm erschossen worden war. Auf der Bühne trug er ein T-Shirt, das mit den Gesichtern der beiden toten Kollegen bedruckt war. Wie "The Hollywood Reporter" weiter meldet, sag er in seinem neuen Song "Stay Woke", den er performte, unter anderem die Zeilen: "Sie haben uns gelehrt, einander zu hassen, bevor wir laufen lernten".

XXXTentacion (bürgerlich: Jahseh Dwayne Onfroy) war am 18. Juni im Alter von nur 20 Jahren in Florida auf offener Straße angeschossen und dabei tödlich verwundet worden. Zwei Tage danach hatte die Polizei einen ersten Verdächtigen festgenommen. Erst im März hatte Onfroy sein zweites Studioalbum "?" herausgebracht, das es in den US-Hip-Hop-Charts bis an die Spitze schaffte.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading