Gefängnis gestürmt Indien: Lynchmord an mutmaßlichem Vergewaltiger

In Indien hat eine aufgebrachte Menge ein Gefängnis gestürmt und einen mutmaßlichen Vergewaltiger gelyncht. Der 35-Jährige saß in Dimapur im Bundesstaat Nagaland in Untersuchungshaft, berichtete die Zeitung "Hindustan Times" am Freitag unter Berufung auf die örtliche Polizei.

 

Neu Delhi - Er soll im Februar eine 20-Jährige vergewaltigt haben. Die Menge zerrte den Mann nackt durch die Straßen und prügelten ihn zu Tode. Indiens Innenminister Rajnath Singh ordnete nach eigenen Angaben eine Untersuchung an.

Eine Gruppenvergewaltigung einer Studentin in Neu Delhi im Dezember 2012 hatte eine breite Debatte über Gewalt gegen Frauen ausgelöst.

 

3 Kommentare