Gedenken in Obermenzing 75 Jahre bei München

Die Obermenzinger erinnerten an die Zwangs-Eingemeindung vor 75 Jahren. Foto: ho

75 Jahre bei München Am 1. Dezember 1938 wurde Obermenzing nicht ganz freiwillig nach München eingemeindet. Die Obermenzinger gedachten jetzt dieses Ereignisses.

 

Obermenzing - Nach langen Diskussionen im Gemeinderat unterzeichnete der damalige Bürgermeister Ostertag den Eingemeindungsvertrag, der seinerzeit seitens der Hauptstadt der Bewegung groß gefeiert wurde.

Den Obermenzingern, die ihre Eigenständigkeit verloren hatten, war allerdings nicht zum Feiern zumute. Auf den Tag genau 75 Jahre später gedachten die Obermenzinger der denkwürdigen Ereignisse dieser Tage im Nationalsozialismus.

Gastgeber Frieder Vogelsgesang, Vorsitzender der Bürgervereinigung Obermenzing e.V. sowie Vorsitzender der örtlichen CSU und Münchner Stadtratskandidat, konnte unter den Gästen die Landtagsabgeordneten Mechthilde Wittmann (links im Bild), Dr. Otmar Bernhard (rechts) und den Aubinger CSU-Vorsitzenden und Stadtratskandidaten Johann Sauerer (zweiter von rechts) begrüßen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading