GAZtro Bühne frei für diese Bar

Im Flushing Meadows hat der Barkeeper alles im Blick. Foto: Daniel von Loeper

Zwischen Tennis und Spezi Fizz: Münchens Rooftop-Bar "Flushing Meadows" besticht durch Liebe zum Detail.

 

Isarvorstadt - Die Frage, was eine Bar zu einer außergewöhnlichen und guten Bar macht, hängt nicht unwesentlich von Stil und Geschmack ab. Das Münchner Trio Niels Jäger, Steffen Werner und Sascha Arnold entwickelt seit Jahren ungewöhnliche Konzepte, die dem abendlichen Amüsement mehr als nur dienlich sind.

Im vergangenen Jahr haben die drei Macher des Nachtlebens mal eben ein Design-Hotel aus dem Ärmel geschüttelt – und für Anhänger gepflegter Drink-Kultur gleichzeitig die dazugehörige Hotelbar entworfen: das Flushing Meadows.
Im vierten Stock des recht unscheinbaren Hauses in der Fraunhoferstraße 32 liegt das Flushing Meadows, eine der wohl schönsten Bars Münchens. Die Aussicht Richtung Süden bis auf die Zugspitze ist atemberaubend, der offene Kamin sorgt für das nötige Knistern, und von der Bar kommen Drinks, die einen Spagat zwischen München und dem Rest der Welt schlagen. Der Spezi Fizz ist eine Kreation der Barchefs um Robin Bruderhofer und Manu Pinciroli. Der Drink aus rotem Wermut, Limette, hausgemachtem Spezi-Sirup, Soda und pasteurisiertem Eiweiß wirkt zunächst ungewöhnlich, doch auf den zweiten Schluck wird klar, dass Münchner Spezi eine bislang völlig unterschätzte Grundlage für Cocktails ist.

„Die Bar ist wie eine Bühne“, beschreibt Barchef Bruderhofer seinen Platz hinter dem Tresen. Die Kommunikation zwischen Gast und Bar ist im Flushing Meadows entscheidend, und so kommt wohl jeder Gast nach einer freundlichen Beratung genau zu dem Drink, der bestens zum jeweiligen Geschmack passt.

„Ein guter Abend ist wie ein Tennisspiel“, sagt Bruderhofer und deutet damit gleichermaßen die Herkunft des Namens der Bar sowie das Hin und Her zwischen Gast und an.

Dabei machen im Flushing Meadows nicht nur das Offensichtliche wie der Ausblick und die Drinks den Charakter der Bar aus. Es sind die kleinen Details, die die eigentliche Geschichte des Ladens und ihren Machern erzählen. Statt eines gewöhnlichen Reserviert-Schilds stehen kleine Kärtchen mit der Aufschrift „This card is a german towel on a beach chair“ an der Bar, um auf Reservierungen aufmerksam zu machen. Das versteht nicht jeder, aber wer es versteht, der mag solche Kleinigkeiten nie wieder missen.

Fraunhoferstrasse 32, 80469 München, Tel: 089 552 791 70

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading