Gasteig Konzert des BR-Symphonieorchesters: Drahtig, energisch, furios

Der deutsch-russische Pianist Igor Levit. Foto: dpa

Die Konzerte des BR-Symphonieorchesters sind immer gut besucht und oft sogar ausverkauft. Aber der Brückentag macht’s: Für Freitagabend gibt es noch einige Restkarten.

 

München - Und der Besuch im Gasteig lohnt sich: Solist ist der 1987 im russischen Nischni Nowgorod geborene und in Deutschland aufgewachsene Pianist Igor Levit. Er spielt Beethovens Klavierkonzert Nr. 3. Nach seiner drahtigen, energischen und auch ziemlich furiosen Platte mit Sonaten des Komponisten wird das gewiss interessant.

Dirigent des Abends ist der neue Chef des Züricher Tonhalle-Orchesters: der Franzose Lionel Bringuier. Er leitete die Ballettmusik „La Tragédie de Salomé” des französischen Komponisten Florent Schmitt und die mahlernahe Passacaglia op. 1 von Anton Webern. Zum Abschluss gibt’s den „Bolero“ von Maurice Ravel.

Philharmonie am Gasteig, 20 Uhr, Abendkasse ab 19 Uhr

 

0 Kommentare