Garching Geldschein-Trick: Betrüger-Paar überlistet Mechaniker

Er ließ einen angeblich Geldscheine sammelnden Kunden selbst das Wechselgeld aussuchen: Ein gutgläubiger Werkstattinhaber in Garching wurde Opfer eines Trickbetrugs.

 

Garching – Am Samstag, 19.10.2013, um 16.00 Uhr, betrat ein unbekanntes Täterpärchen die Hobbywerkstatt eines 23-jährigen Deutschen. Das Pärchen erkundigte sich zunächst nach einem Felgenreiniger. Schließlich kaufte der unbekannte Mann ein Microfasertuch.

Als der 23-Jährige die Kasse öffnete, fragte ihn der Mann, ob er einen 20-Euro-Schein mit einem „J“ in der Individualnummer habe, da er diese Geldscheine sammeln würde. Der selbständig arbeitende Münchner sah daraufhin seine Geldscheine durch, fand jedoch keine entsprechende Banknote. Nun bat der Unbekannte, ob er nicht auch noch die 50-Euro-Scheine durchsehen könnte. Der 23-Jährige übergab dem Täter daraufhin die gesamten 50-Euro-Scheine aus der Kasse, damit dieser das Geld selbst durchsehen konnte.

Währenddessen verwickelte die Frau den Münchner in ein Gespräch und lenkte ihn dadurch ab. Anschließend gab der Unbekannte dem 23-Jährige die 50-Euro-Scheine zurück. Das Pärchen verließ die Werkstatt. Wenig später stellte der 23- Jährige einen Fehlbetrag in seiner Kasse von 370 Euro fest, den die Unbekannten offensichtlich unbemerkt einbehalten hatten.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 45 Jahre alt, ca. 174 cm groß, schlank, südländischer Typ, sprach englisch; dunkel gekleidet;

Weiblich, ca. 45 Jahre alt, schlank, südländischer Typ, sprach englisch;

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

3 Kommentare