Ganz schön "anstrengend" Wie ergeht es Felix Neureuther als Skistar-Rentner?

Ex-Skirennläufer Felix Neureuther hat auch als "Rentner" viele Termine Foto: imago images / Sven Simon

Felix Neureuther scheint auch nach seinem Karriereende ein viel beschäftigter Mann zu sein. Ob sich der Ex-Skirennläufer sein "Rentnerdasein" wohl so vorgestellt hat?

 

Im März dieses Jahres ist Felix Neureuther (35, "Beweg dich schlau") sein letztes Profi-Slalomrennen gefahren. Dann erklärte er seine erfolgreiche Sportkarriere für beendet. Wie es ihm seither ergangen ist? "Ich dachte nicht, dass das Rentnerdasein so anstrengend ist", sagte er nun der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Es gebe immer etwas zu tun.

Dass Neureuther die Skistöcke an den Nagel gehängt hat, bedeutet noch lange nicht, dass er auch auf sonstigen Sport verzichtet. Mittlerweile würde er mit einem Freund regelmäßig Tennis spielen und sogar überlegen, "ob wir nicht bei den Jungsenioren einsteigen". Bewegung ist schließlich das A und O. Das will der ehemalige Wintersportler vor allem auch an Kinder und Jugendliche herantragen. In seiner neu gewonnenen Freizeit arbeite er weiter mit und an seinem "Beweg dich schlau"-Programm.

Zweite Karriere im Verband?

So wichtig der Sport für Neureuther auch sein mag, in die Verbandsarbeit wird es den Ex-Skistar wohl niemals ziehen. Warum nicht? In seinen Augen seien Verbandsstrukturen "so eingespielt und eingerostet", dass man trotz großem Engagement vermutlich nichts bewegen könne. Das würde ihn "wahnsinnig machen".

Ganz aus dem Rampenlicht verschwinden wird der 35-Jährige aber nicht. Am 15. Juni tritt er bei "Schlag den Star" gegen Fußball-Weltmeister Christoph Kramer (28) an.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading