Fuhren auf gesperrter Piste Lawinenunglück in Lech: Leiche von viertem Skifahrer gefunden

Drei Deutsche wurden bei einem Lawinenabgang in Österreich getötet (Symbolfoto). Foto: dpa/Harald Schneider

Vier Skifahrer aus Deutschland sind im österreichischen Lech in einer Lawine ums Leben gekommen. Die Leiche des vierten Mannes wurde am Mittwoch gefunden.

Lech - Nach dem Lawinenunglück mit vier Toten im österreichischen Lech wurde am Mittwoch übereinstimmenden Angaben mehrerer Medien zufolge die Leiche des bis dahin vermissten vierten Skifahrers gefunden. Aufgrund des heftigen Schneefalls war es bis dahin für die Rettungskräfte nicht möglich, die Suche nach dem Mann fortzusetzen.

Drei Männer tot geborgen

Die vierköpfige Gruppe aus dem schwäbischen Biberach war am Samstag für eine Skitour nach Lech gereist. In eigentlich gesperrtem Gelände wurden die vier Freunde von einer Lawine erfasst und verschüttet. Drei Männer im Alter von 32, 36 und 57 Jahren wurden noch am späten Samstagabend tot geborgen. Alle trugen einen Lawinen-Airbag, der auch aufgegangen war. Dennoch wurden sie so tief unter den Schneemassen begraben, dass sie erstickten. Die Leiche des vierten Mann konnte aufgrund des heftigen Schneefalls erst am Mittwoch gefunden werden.

 

24 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading