Fünf Männer verhaftet München: Prügelei vor Backstage-Club endet fast mit einem Toten

Vor dem Backstage-Club in der Reitknechtstraße haben sich zwei Gruppen so heftig geprügelt, dass einer der Streithähne fast an den Folgen gestorben wäre. (Archivbild) Foto: job

Bei einer Party im Backstage sind zwei Gruppen brutal aufeinander losgegangen. Einer der Beteiligten hat nur knapp überlebt. 

München - Ein Streit vor dem Club Backstage endete am Freitag (4. Januar 2019) beinahe mit einem Toten. Wie die Polizei München berichtet, gerieten zwei Gruppen von jungen Männern gegen 22.30 Uhr erst in Streit, dann gingen sie aufeinander los. Ein 18-Jähriger wurde dabei durch einen gezielten Faustschlag zu Boden gestreckt, wo er bewusstlos liegen blieb. 

Statt aufzuhören schlugen und traten die Kontrahenten weiter auf seinen Kopf und seine Oberkörper ein. Der 18-Jährige aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck wurde nach der Prügelei schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Er ist laut Polizei inzwischen außer Lebensgefahr. Drei weitere 17-Jährige wurden bei der brutalen Auseinandersetzung verletzt. Die Polizei nahm vor Ort vier Tatverdächtige aus München fest: Einen 19-Jährigen, zwei 18-Jährige und einen Jugendlichen (16).

Fünf Verdächtige wegen versuchten Totschlags festgenommen

Nach den anschließenden Vernehmungen ließen die Polizisten den 16-Jährigen wieder laufen, er hatte offenbar nichts mit den schweren Verletzungen zu tun. Die drei Anderen müssen sich nun wegen versuchten Totschlags verantworten. Gegen zwei weitere Männer - beide 18 - aus der Gruppe erließ die Staatsanwaltschaft ebenfalls einen Haftbefehl - am Montag (7. Januar) wurden sie festgenommen. 

Die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags führt das Kommissariat 11 des Polizeipräsidiums München.

 

18 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading