Frühbucher sparen Ruhig und mild: Kroatien in der Vorsaison

Dubrovnik: Kultur, berühmte Filmdrehorte und Urlaubswetter von Mai bis Oktober Foto: emperorcosar/shutterstock.com

Kroatien ist berühmt für das klare Mittelmeer, das seine schönen Strände das ganze Jahr umspült. Und dank seiner geografischen Lage ist das kleine Land schon in der Vorsaison eine Reise wert. Es locken mildes Klima, ruhige Atmosphäre und Frühbucherrabatte.

 

Kroatien ist berühmt für das klare Mittelmeer-Wasser, das seine schönen Strände das ganze Jahr umspült. Und dank seiner geografischen Lage kann man schon früh im Jahr und bis in den Oktober hinein die Füße ins Wasser strecken. Wer sich noch im Winter entschließt zu buchen, profitiert außerdem von den üblichen Frühbucher-Konditionen.

Zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Küsten und Nationalparks erkunden

Stecken Sie "Reise Know-How" für Kroatien in die Tasche - mit diesem Reiseführer

Während der Hochsommer in Kroatien meist sehr heiß und trocken ist, lockt gerade der Süden des Landes schon ab April/Mai mit angenehmen Temperaturen - und das ohne lange Flugreisen auf sich zu nehmen. Generell profitieren die Küstenregionen vom milden, mediterranen Klima. Ivan Sarajlic, Executive Marketing Coordinator bei der einheimischen Hotelkette Amadria Park, empfiehlt in den Frühlingsmonaten vor allem Exkursionen ins Hinterland. Vom dalmatinischen Sibenik, wo Amadria vier Hotels betreibt, ließen sich beispielsweise der Nationalpark Krka oder die zahllosen Inseln des Nationalparks Kornati gut erreichen. Hier sind die Wanderungen im Frühjahr auch nicht so schweißtreibend wie im Sommer.

Wer sich lieber auf dem Fahrrad fortbewegt, wird an den kilometerlangen Küsten ebenfalls fündig - aber auch im Hinterland. Der Tourismusverband empfiehlt z.B. die Strecke von Sibenik nach Zadar oder Touren durch den Nationalpark Plitvicer Seen.

Wer nicht ganz so weit fahren möchte, der kann vor allem aus dem südlichen Deutschland in wenigen Stunden Istrien erreichen. "Die neue Toskana", so Ivan Sarajlic, lockt mit ihren weitläufigen Felsküsten, Naturschutzgebieten sowie ihren bemerkenswert alten Baudenkmälern in den Städten wie Opatija, wo Amadria ebenfalls Hotels betreibt. Auch kulinarisch kann die Region sowie die angrenzende Kvarner Bucht überzeugen. Hier lassen sich mediterranes Essen und beispielsweise ein verlängertes Wellness-Wochenende optimal miteinander verbinden.

Zagreb: Optimal für einen Städtetrip - zu jeder Jahreszeit

Die Hauptstadt Kroatiens fällt in ihren Besucherzahlen verglichen mit Dalmatien oder Istrien zwar deutlich ab. Dabei ist sie allemal eine Städtereise wert - und zwar ganzjährig: Schon im vorletzten Jahrhundert wurde die Stadt nach einem schweren Erdbeben im Jahr 1880 fit für die Zukunft gemacht, auch für Touristen. Die Naturkatastrophe vernichtete weite Teile der Altstadt und wurde mit großzügigen Alleen, Parkflächen und prunkvollen Barockfassaden neu aufgebaut. Dazu kommt die hervorragend erhaltene Oberstadt, an dessen Spitze seit dem 13. Jahrhundert der Lotrscak-Turm steht, von dem jeden Mittag ein Böllerschuss ertönt. Dort finden sich enge Gassen mit alten Gaslaternen, Gemüsemärkten und einer Vielzahl an Restaurants.

Kurzum, Kroatien ist auch schon in der Vorsaison eine Reise wert - vor allem dank der Frühbucherrabatte, die Reisende in der Regel bei einer Buchung bis Ende Februar noch erhalten. Ab April oder Mai lockt dann ein mildes Klima und eine vergleichsweise ruhige Atmosphäre.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading