Frisches Geld für Aufstiegs-Ambitionen 3. Liga: SpVgg Unterhaching schließt Kapitalerhöhung ab

Präsident der SpVgg Unterhaching: Manfred "Manni" Schwabl Foto: GES/Augenklick

Die SpVgg Unterhaching hat neue Aktien an der Münchner Börse platziert und damit ihre Kapitalerhöhung abgeschlossen. Das frische Geld soll für verschiedene Zwecke genutzt werden.

 

Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching hat ihre Kapitalerhöhung abgeschlossen. Wie der Drittligist am Freitag mitteilte, platzierte die Fußball GmbH & Co. KGaA 32.780 neue Aktien an der Münchner Börse. Der Gesellschaft fließen demnach brutto rund 273.000 Euro zu. Der Bezugspreis betrug 8,35 Euro je neuer Aktie. Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt demnach 3.910.884 Euro.

Die Mittel aus der Kapitalerhöhung sollen unter anderem für die Modernisierung des Nachwuchsleistungszentrums genutzt werden. Die Unterhachinger sind seit Sommer 2019 an der Münchner Börse vertreten. Der ausgegebene Plan des Münchner Vorstadtclubs ist, mit dem Geld innerhalb von drei Jahren in die 2. Liga aufzusteigen.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading