Friedensaktion am Samstag Von München bis Berlin: Klappt die Lichterkette?

Lichterkette (Symbolbild) Foto: dpa

Menschen in fünf Bundesländern sollen am Samstag (19.00 Uhr) eine große Lichterkette mit Kerzen von München bis Berlin bilden. Können die Organisatoren mehr als 600.000 Teilnehmer motivieren?

 

München - Zu der Friedensaktion gegen Krieg, Terrorismus und Gewalt hat der aus Baden-Württemberg stammende Organisator Horst Fallenbeck auf Facebook aufgerufen. "Wenn pro Meter eine Person steht, wären dazu 650.000 Menschen notwendig", rechnete der Betreiber eines Tierhotels im Landkreis Ravensburg vor. Nach seinen Angaben lagen bis Freitag 200.000 Anmeldungen aus Bayern, Thüringen, Sachsen, Brandenburg und Berlin vor - darunter allein 30.000 Zusagen aus München.

Die Zahl stößt bei den Behörden allerdings auf Skepsis. So waren beim Kreisverwaltungsreferat München am Freitag nur 1.000 Teilnehmer offiziell angemeldet. Bei der Polizei in Leipzig war die Aktion völlig unbekannt.

Die Berliner Polizei ging zunächst von 40.000 Teilnehmern in der Hauptstadt aus und korrigierte die Zahl später auf 25.000 angemeldete Personen. In Berlin sollen sich zudem rechte Gruppen unter das Organisationskomitee gemischt haben.

 

5 Kommentare