Freistaat wollte 46.000 Euro München: Ex-Präsident der Musikhochschule verklagt Bayern

Die Musikhochschule München. Foto: dpa

Ein Streit zwischen dem ehemaligen Präsident der Musikhochschule und dem Freistaat Bayern landet nun vor Gericht: Der frühere Hochschulleiter sollte mehrere Zehntausend Euro zurücküberweisen - und legte Einspruch ein.

 

München - Der ehemalige Präsident der Musikhochschule München und der Freistaat Bayern streiten am Mittwoch (9.00 Uhr) vor dem Verwaltungsgericht um mehrere Zehntausend Euro. Mit zwei Klagen setzt sich der frühere Hochschulleiter dagegen zur Wehr, dass er fast 46.000 Euro zurückzahlen soll.

Dabei geht es um Lehrvergütungen in Höhe von fast 40.000 Euro sowie um 6.000 Euro Prämie. Der Freistaat fordert beides zurück. Für den ehemaligen Präsidenten der Hochschule für Musik und Theater sind es nicht die ersten Gerichtstermine. Im Mai hatte ihn das Landgericht München I wegen sexueller Nötigung verurteilt, dagegen legte er jedoch Revision ein.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading