Frankfurt Getränkemarkt-Messerstecher angeblich gefasst

Der Täter ging ganz plötzlich mit einem Messer auf die Angestellte los (Symbolbild). Foto: dpa

Der Messerstecher, der in Hessen die Verkäuferin eines Getränkemarktes getötet hat, ist nach Medienangaben gefasst.

Bad Vilbel/Frankfurt – Nach dem tödlichen Messerangriff auf die Verkäuferin eines Getränkemarkts im hessischen Alsfeld am Donnerstag ist die Tat offenbar aufgeklärt. Die Polizei nahm am Freitagabend einen 28-jährigen Tatverdächtigen in dessen Wohnung im Vogelsbergkreis fest, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilten.

Nicht näher benannte Spuren, die bei dem Mann gefunden wurden, hätten den Tatverdacht erhärtet. Der 28-Jährige kam in Untersuchungshaft. Ein Hinweis aus der Bevölkerung hatte die Beamten auf die Spur des polizeibekannten Mannes gebracht. Unklar bleibt das Motiv für die Tat.

Die Behörden äußerten sich am Samstag nicht dazu. Nach Informationen des Radiosenders FFH soll es sich bei dem Tatverdächtigen um einen Drogenabhängigen aus Alsfeld handeln. Der Täter hatte die Angestellte am Donnerstag kurz vor Ladenschluss gegen 20.00 Uhr mit einem Messer niedergestochen

. Die 34-Jährige flüchtete nach dem Angriff noch nach draußen und brach auf dem Gehweg zusammen. Ein Zeuge beobachtete, wie der Mann die Frau verfolgte. Als er den Täter ansprach, flüchtete dieser zu Fuß. Die zweifache Mutter wurde ins Krankenhaus eingeliefert, wo sie kurze Zeit später starb.

 

0 Kommentare