Frankfurt: Bruchhagen geht 2016 Veh soll Vorstandschef der Eintracht werden

Heribert Bruchhagen (rechts) verpflichtete Armin Veh 2011 als Trainer von Eintracht Frankfurt. Foto: dpa

Neue Aufgaben für Trainer Armin Veh? Der 54-Jährige ist bei seinem Ex-Klub Eintracht Frankfurt als Nachfolger des 2016 scheidenden Vorstandschefs Heribert Bruchhagen im Gespräch.

 

Frankfurt/Main (dpa) - Das Personalkarussell dreht sich: Der frühere Trainer Armin Veh ist bei Eintracht Frankfurt als neuer Vorstandschef und Nachfolger von Heribert Bruchhagen ein Thema. Das berichteten am Montag die "Frankfurter Rundschau" und das "kicker-sportmagazin".

Bruchhagen wird sein Amt 2016 nach Ablauf seines Vertrages aufgeben. Veh ist seit seinem Rücktritt beim VfB Stuttgart im vergangenen November ohne Job. Der 54-Jährige hatte die Eintracht von 2011 bis 2014 trainiert und den Verein im ersten Jahr zurück in die Bundesliga und danach direkt in die Europa League geführt.

Die Spekulationen über seine Rückkehr werden auch durch den Wechsel an der Aufsichtsrats-Spitze der Frankfurter genährt. Der noch amtierende Chef Wilhelm Bender hatte am Samstag erklärt, bei der Wahl am 8. Juni nicht noch einmal für diesen Posten kandidieren zu wollen.

Großer Favorit für die Nachfolge ist der mit Veh befreundete Wertpapierhändler Wolfgang Steubing, der den Verein bereits seit Jahren finanziell unterstützt. "Ich bin bereit, das Amt zu übernehmen", sagte der 65-Jährige der "Bild"-Zeitung (Montag).

0 Kommentare