Fragt Freunde via "Whatsapp" um Rat Suki Waterhouse steht auf Online-Shopping

Suki Waterhouse macht beim Online-Shopping Screenshots und fragt ihre Freunde via "Whatsapp" um modischen Rat Foto: bangshowbiz

Model Suki Waterhouse hat ihre Liebe zu dem virtuellen Einkaufserlebnis bekundet. Dank des Internets hat die 23-Jährige eine Möglichkeit gefunden, ein teures Laster zu bekämpfen...

 

London - Suki Waterhouse hat zugegeben, dass sie lieber ihre Klamotten im Internet kauft anstatt in ein Geschäft zu gehen.

Online hat sie die Möglichkeit, Screenshots von den Kleidern zu machen, um sie ihren Freunden zu zeigen. Diese können dann bei 'Whatsapp' ihre Meinung zu dem jeweiligen Teil äußern und das Model so beraten. Das ist insofern ein Vorteil, weil es von Spontankäufen abhält, die die Ex-Freundin von Schauspieler Bradley Cooper gerne tätigt. Waterhouse erklärte: "Ich bin ein guter Onlineshopper, also gut darin, es zu tun. Ich fühle mich gelassener dabei. Ich kann wirklich sehr von meinem Adrenalin gesteuert werden, wenn ich in den Läden bin. Online sehe ich alles auf einen Blick, ich kann es mir genau anschauen und darüber nachdenken, ich kann auf das Teil wieder zurückkommen. Das hilft wirklich gegen Spontankäufe." Die hübsche Blondine erklärte genauer: "Ich mache ganz viele Bildschirmfotos und sende sie bei 'Whatsapp' an meine Freunde und frage sie, wie ihnen das Teil gefällt. Meistens antworten sie: 'Nein, findest du das etwa gut?'"

Die 'Love, Rosie - Für immer vielleicht'-Darstellerin ist so vernarrt in das virtuelle Einkaufserlebnis, weil sie es in ihrem stressigen Leben einfach so nebenbei machen kann. Gegenüber dem amerikanischen Modemagazin 'Vogue.com' verriet sie: "Ich kann die Bestellungen überallhin liefern lassen. Als ich gerade am Set in Atlanta war, habe ich Deepak Chopras 'Die sieben geistigen Gesetze des Erfolgs' geliefert bekommen, weil ich mir dachte: 'Uh, ich brauche es jetzt.' Das ist großartig."

 

0 Kommentare