Fotos mit Cameron und Thorning-Schmidt US-Präsident Obama hat Spaß bei Mandela-Trauerfeier

Großbritanniens Präsident David Cameron, die dänische Präsidentin Helle Thorning-Schmidt und US-Präsident Barack Obama machen gemeinsam Fotos auf der Trauerfeier für Nelson Mandela. Unter dem Hastag #obamaselfie macht dieses Foto in den sozialen Netzwerken furore. Foto: facebook/twitter

Bilder von US-Präsident Barack Obama machen im Internet furore, weil er auf der Trauerfeier zu Ehren Nelson Mandelas mit dem britischen Premier James Cameron und Dänemarks Präsidentin Helle Thorning-Schmidt gealbert hat.

 

Bewegend war seine Rede bei der Trauerfeier im Johannesburger Stadion zum Tod von Nelson Mandela. Aber Barack Obama vertrieb sich nebenher die Zeit nicht damit, Trübsal zu blasen oder eine Träne für Mandela zu verdrücken. Nein.

Denn er hatte sichtlich Spaß mit seiner Sitznachbarin. Das war die Dänische Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt. Mit ihr und ihrem Nebenmann, dem britischen Premier David Cameron machte er nämlich fleißig Selbstporträts mit dem IPhone.

Völlig unbeeindruckt zu sein schien Obamas Ehefrau Michelle.

Das Internet reagierte auf diese Selbstporträts, die tausendfach mit dem Hashtag #Obamaselfie geteilt wurden. Die Diskussion dreht sich darum ob dieser Spaß vom US-Präsidenten mit seinem Premier-Kollegen harmloss oder respektlos ist.

Bei Twitter, Facebook und Co sind die User gespalten:

— Rahel Schneider (@Sunnechind) 11. Dezember 2013
— Handelsblatt Politik (@hb_politik) 10. Dezember 2013

Michelle Obama allerdings scheint eine einhellige Meinung dazu zu haben – glauben jedenfalls die User. Sie schaut sich nämlich dieses Geplänkel an und bittet dann ihren Ehemann, die Plätze zu tauschen. So wie bei Kindern in der Schule, die zu viel quasseln: Setzt man sie auseinander ist Ruhe. Twitter-User Ahmed Kadry postet zu diesem Foto: „Du kannst noch so ein mächtiger Mann der freien Welt sein – wenn deine Frau dich bittet, die Plätze zu tauschen, tauschst du.“

 

1 Kommentar