Formel-1-Weltmeister Hamilton: "Michael zu erreichen, war nie ein Ziel"

Lewis Hamilton genießt nach seinem sechsten WM-Titel die Champagnerdusche. Foto: Darron Cummings/AP/dpa/dpa

Die Entscheidung ist gefallen: Lewis Hamilton ist wieder Formel-1-Champion. Der Mercedes-Pilot ist nur noch einen Titel vom Rekord von Michael Schumacher entfernt. Dies sei jedoch nie ein Ziel des 34-Jährigen gewesen.

 

Austin - Nach seinem sechsten Formel-1-Titel denkt der alte und neue Weltmeister Lewis Hamilton nach eigenen Worten noch nicht daran, die Bestmarke von Michael Schumacher im kommenden Jahr einzustellen.

"Michael zu erreichen, war nie ein Ziel für mich. Ich hätte gedacht, dass es nicht möglich ist, überhaupt nur in die Nähe von Michael zu kommen", sagte der britische Mercedes-Fahrer in Austin. Mit einem zweiten Platz beim Großen Preis der USA hatte sich der 34-Jährige in Texas erneut vorzeitig die Weltmeisterschaft gesichert. Einzig Rekord-Champion Michael Schumacher steht in der Bestenliste der Rennfahrer mit sieben WM-Titeln noch vor Hamilton.

"Ich möchte jetzt gar nicht an die Zahl Sieben denken, ich möchte das heute erstmal genießen", sagte Hamilton bei einer Pressekonferenz. "Es sieht so nah aus, ist aber doch so weit weg. Es wird erneut eine unglaubliche Arbeit brauchen." Am Ende seines Wegs sieht sich der Superstar der Silberpfeile noch nicht. "Ich glaube, dass ich mit dem Team mehr schaffen kann. Das ist mein Ziel", sagte Hamilton.

Daran glaubt auch Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. "Wenn wir in der Lage sind, den Fahrern wieder ein gutes Auto zur Verfügung zu stellen und wir unsere Fehler minimieren, dann gibt es keinen Grund, warum er keinen siebten Titel holen sollte", sagte der Österreicher. Zugleich stellte Hamiltons Boss aber heraus, dass ein weiterer Titel 2020 nicht selbstverständlich sei: "Es gibt einen Grund, warum der Schumacher-Rekord steht: weil er so schwer zu erreichen ist."

  • Bewertung
    0