Formel-1-Revolte GP von Monaco: Grid Girls kommen zurück

Beim Großen Preis von Monaco sollen die Grid Girls wieder zum Einsatz kommen - wenn es nach den Organisatoren geht. Foto: imago/Zuma Press

"Die Mädchen werden da sein, ohne Schilder, sicher, aber als Kommunikations-Hostessen", sagt Michel Boeri, Chef des Automobilklubs Monaco. Unsere Bilder aus Monte Carlo zeigen, wovon Boeri spricht...

 

Monte Carlo - Wie angekündigt, verzichtet die Formel 1 in dieser Saison erstmals auf Nummern-Girls in der Startaufstellung. Die Führung der Rennserie hatte dies mit dem gesellschaftlichen Wandel begründet, dem der Aufmarsch leicht bekleideter Mädchen als Grid Girls neben den Rennwagen widerspreche.

Beim Großen Preis von Monaco am 27. Mai werden die Grid Girls aller Voraussicht nach nicht wie zuletzt in Melbourne durch Grid Kids ersetzt. Im Fürstentum will man sich nichts vorschreiben lassen und die Models auf jeden Fall einsetzen.

Boeri: "Die Mädchen werden da sein"

Wie die Schweizer Zeitung Blick schreibt, stellt sich der Automobilklub Monaco quer. Dessen Chef Michel Boeri wird folgendermaßen zitiert: "Unsere amerikanischen Freunde gehen davon aus, dass es die weiblichen Befindlichkeiten stören könnte, wenn man junge Frauen beschäftigt, um Schilder zu tragen. Unsere Hostessen absolvieren Model- und Kommunikations-Schulen. Sie treten während des GP zu Gelegenheiten auf, die dem Rahmen ihrer Ausbildung entsprechen und sie werden bezahlt."

Man verlange von den Damen "beispielhaftes Verhalten", so Boeri. "Sie sind elegant und vertreten Monaco. Die Mädchen werden da sein, ohne Schilder, sicher, aber als Kommunikations-Hostessen. Sie sind nett/höflich und gehören zur Landschaft der Formel 1. Warum um alles in der Welt sollte ich 30 Mädchen daran hindern, ihren Lebensunterhalt zu verdienen?"

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading