Formel 1 in Hockenheim Das muss man zum Großen Preis von Deutschland wissen

Traditionsreiche Strecke in Nordbaden: Der Hockenheimring. Foto: Jan Woitas/dpa

Die Formel 1 könnte zum vorerst letzten Mal in Deutschland Station machen. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel muss sich mit seinem ersehnten Premierensieg in Hockenheim also beeilen. Mercedes und Lewis Hamilton bleiben die Messlatte.

 

Hockenheim - Ferrari-Star Sebastian Vettel will endlich seinen Formel-1-Fluch von Hockenheim beenden und erstmals den Grand Prix unweit seiner Heimat Heppenheim gewinnen. Auf dem Traditionskurs in Nordbaden wird im Rahmenprogramm auch Michael Schumachers Sohn Mick eingreifen.

Was kann man Sebastian Vettel zutrauen?

Eine Menge. Der viermalige Weltmeister erlebt mit Ferrari zwar eine deprimierende Saison und verpasste nach einem Fahrfehler im vergangenen Jahr auch seinen Premierensieg in Hockenheim. Der 32-Jährige, der aus dem nahe gelegenen Heppenheim stammt, will den Erfolg nun aber unbedingt nachholen. Bei sechs Starts in Hockenheim kam Vettel jedoch bislang nur 2010 als Dritter auf das Podium. "Für uns ist der Grand Prix von Deutschland in erster Linie Sebastians Heimrennen. Deshalb wollen wir unsere Sache in Hockenheim vor allem nach dem Rennen im letzten Jahr gut machen, wo uns der Sieg entglitten ist", sagte Ferrari-Teamchef Mattia Binotto.

Wird Lewis Hamilton wieder gewinnen?

Die Wahrscheinlichkeit ist beim 200. Formel-1-Start von Mercedes hoch. Zwar hat der Branchenprimus bei großer Hitze mit der Kühlung des Antriebs zu kämpfen, doch die Temperaturen sollen am Rennsonntag fallen. Weltmeister Lewis Hamilton gewann die vergangenen beiden Auflagen in Hockenheim und fährt auch 2019 in einer eigenen Liga. Von den zehn Grand Prix in diesem Jahr gewann er bisher sieben. "Die Wettervorhersage sieht hohe Temperaturen voraus, die schon in Österreich eine extreme Herausforderung für uns darstellten. Aus diesem Grund müssen wir weiterhin wachsam bleiben", mahnte Mercedes-Teamchef Toto Wolff.

Fährt die Formel 1 2019 zum letzten Mal in Deutschland?

Das ist nicht auszuschließen. Erst durch die Mithilfe von Mercedes als Titelsponsor konnte sich Hockenheim für dieses Jahr einen Platz im Rennkalender sichern. Die Betreiber des Traditionskurses wollen längst nicht mehr ins Risiko gehen, da für sie die Formel 1 zum Zuschussgeschäft geworden ist. Die Führung der Motorsport-Königsklasse hat für 2020 mit Vietnam und den Niederlanden zwei neue Ausrichter gefunden. Da der Kalender bei 21 Grand Prix bleiben soll, müssen Rennen gestrichen werden. Hockenheim ist einer dieser Kandidaten.

Welche Rolle spielt der Name Schumacher in Hockenheim?

Michael Schumacher ist mit vier Siegen (1995, 2002, 2004, 2006) auf dem Traditionskurs noch immer Rekordgewinner. Der seit einem schweren Skiunfall im Dezember 2013 von der Öffentlichkeit abgeschirmte Rekordweltmeister wird rund um den Hockenheimring verehrt. Sein Sohn Mick bekommt in Nordbaden nun einen Auftritt im Rahmenprogramm. Der Formel-2-Pilot wird sich vor der Qualifikation am Samstag und tags darauf vor dem Rennen ans Steuer des F2004 der Scuderia setzen. Mit diesem Wagen holte sein Vater Michael 2004 seinen letzten von bisher unerreichten sieben WM-Titeln.

  • Bewertung
    0