Fokus auf andere Projekte Radiohead kündigen einjährige Auszeit an

Sänger Thom Yorke ist auch solo unterwegs Foto: Shutterstock / Christian Bertrand

Keine neue Musik von Radiohead 2020: Die Mitglieder der Band wollen lieber auf Solopfaden wandeln und kündigen eine Auszeit an.

 

Das letzte Album von Radiohead ("A Moon Shaped Pool") liegt bereits vier Jahre zurück. Bis neues Material der Alternative-Rockband erscheint, werden sich die Fans allerdings weiter gedulden müssen. Wie Radiohead-Schlagzeuger Philip Selway (52) nun bekanntgab, will die Gruppe 2020 eine Pause einlegen.

Dem Magazin "NME" sagte er: "Wir wollen unsere Zusammenarbeit ein Jahr ruhen lassen, um uns auch anderen Projekten widmen zu können." Selway betonte aber auch, dass das nicht bedeute, dass man den Kontakt komplett abreißen lasse: "Wir unterhalten uns ständig und werden sehen, was 2021 passiert."

Bis dahin könnte jedes Mitglied seine Solopläne verfolgen. Während Frontmann Thom Yorke (51) im letzten Jahr unter dem Titel "Anima" sowohl ein eigenes Album als auch einen Kurzfilm veröffentlichte, kümmerte sich Gitarrist Ed O'Brien (51) um ein Projekt mit brasilianischer Musik.

0 Kommentare