Fluglärm stört schwangere Kim Kanye West: Flugverbot über seiner Villa

Kanye West Foto: BangShowbiz

Kanye West würde sich und seine Familie am liebsten komplett abschotten. Mit einer Petition will er durchsetzen, dass seine Villa in Los Angeles von Fluglärm verschont wird.

 

Los Angeles - Kanye West will ein Flugverbot über seinem Haus in Kalifornien durchsetzen.

Der 'All Day'-Rapper, der mit seiner Familie in Hidden Hills lebt, hat versucht, so viele Menschen wie möglich dazu zu überreden eine Petition zu unterschreiben, die das Flugverbot fordert. So will er für sich, seine schwangere Frau Kim Kardashian und die zweijährige Tochter North für totale Privatsphäre sorgen. Er soll mit der Petition sogar an der Tür seines Nachbarn Drake sowie der von 'Can't Fight the Moonlight'-Sängerin LeAnn Rimes geklopft haben. Beide sollen bereitwillig ihre Unterschrift gegeben haben.

Lesen Sie hier: Nackfotos aus Hubschrauber geschossen? Kim Kardashian verklagt Fotoagentur "X17"

Ein Insider berichtete dem britischen 'InTouch Weekly'-Magazin: "Kanye ist bei Drake, LeAnn Rimes und David Boreanaz aufgetaucht, um um deren Unterstützung zu bitten. Jeder findet, es ist ein toller Plan... Er will es [das Flugverbot] unbedingt durchsetzen. Kanye ist es ultra wichtig, North und Kim zu beschützen."

Lesen Sie hier: Sexy Schwangerschafts-Selfie von Kim Kardashian

Es ist nicht das erste Mal, dass der Musiker extreme Wege geht, um seine Familie zu schützen. Vergangenes Jahr hatte West drei Millionen Dollar ausgeben, um ein hauseigenes Krankenhaus bei sich einzurichten. Damals erzählte ein Nahestehender: "Die Suite hat ein Röntgengerät, einen CT-Scanner, ein Ultraschall-Gerät und ist auch für Blutabnahmen ausgestattet. Andere Promis, wie zum Beispiel Madonna, haben in der Vergangenheit ähnliche Maßnahmen ergriffen, aber nicht so große und kostspielige."

 

0 Kommentare