Fleißiger Songschreiber Paul McCartney schreibt zu viele Lieder

Paul McCartney hat aufgehört, Lieder zu schreiben, da er bereits zu viele hat. Foto: bangshowbiz

Paul McCartney schreibt ständig neue Lieder und hat sich deshalb selbst einen Stop verordnet, um das alte Material zu vervollständige.

London - Bei dem Sänger haben sich so viele Stücke angesammelt, dass er diese zunächst verarbeiten muss, bevor er wieder anfängt zu schreiben.

Der Zeitung 'Daily Star' erzählt er: "Ich muss mich davon abhalten, noch mehr Lieder zu schreiben. Ich habe schon so viele. Mit meinem Album 'New' bin ich alles losgeworden, was ich sagen wollte. Jetzt ist es Zeit, meine ganzen alten Ideen durchzusehen. Es fühlt sich ein bisschen an, als würde ich meinen Dachboden aufräumen. Ich weiß, dass ich es tun muss, aber ich habe absolut keine Lust dazu."

Das 24. Album des Stars, 'New', war erst diese Woche erschienen. Der Musiker freut sich jedoch bereits auf sein nächstes Werk.

"Es gibt so viele Lieder, die ich in den letzten Jahren begonnen habe. Ich muss sie nur fertig stellen. Manche sind nur vage Ideen, aber ich muss mich einfach hinsetzen und herausfinden, wie ich sie beenden kann", erklärt er.

Obwohl McCartney seit den 60er-Jahren berühmt ist und bereits viele Alben herausgebracht hat, wird er vor einer Neuveröffentlichung immer noch nervös.

"Ich will mir die ganzen Reaktionen gar nicht erst durchlesen. Die schlechten bringen mich nämlich jedes Mal durcheinander. Meine Faszination mit Kritiken ist wie die mit einem Autounfall", berichtet der Sänger. "Ich sehe sie mir an und hoffe, dass sie gut sind. Wenn das nicht der Fall ist, denke ich sofort: 'Wahrscheinlich hat er Recht.'"

"'New' scheint bis jetzt gutes Feedback zu erhalten. Das macht mich sehr froh", fügt er hinzu.

 

0 Kommentare