Finanzausgleich München bekommt 100 Millionen Euro weniger

Nach der teilweisen Neuordnung des kommunalen Finanzausgleichs bekommt München im kommenden Jahr fast 100 Millionen Euro weniger Geld aus dem Topf.

 

München – Die sogenannten Schlüsselzuweisungen für die Landeshauptstadt sinken von gut 137 Millionen Euro um 70 Prozent auf 41 Millionen Euro. Das teilte das Finanzministerium am Freitag in München mit. Im Gegenzug bekommen vor allem kleinere Gemeinden mit weniger als 10 000 Einwohnern etwas mehr Geld.

Auf diese Linie hatte sich die Staatsregierung mit den kommunalen Spitzenverbänden bereits im Juni verständigt – nun stehen nach Berechnungen des Statistischen Landesamts auch die Summen fest.

 

1 Kommentar