Finale bei RTL "DSDS"-Finalistin Meltem: "Dieter Bohlen ist wie ein Papa!"

Sympathisch: Finalistin Meltem Acikgöz Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Meltem Acikgöz kämpft am Samstag im Finale von "Deutschland sucht den Superstar" um einen Plattenvertrag, 500.000 Euro und ein Auto. Was sie vor hat, falls ihr großer Traum platzen sollte, verrät sie im Interview.

Der große Traum von Meltem Acikgöz (24) könnte am Samstag wahr werden. Sie ist eine der drei Finalisten bei "Deutschland sucht den Superstar". Der Nachrichtenagentur spot on news verriet Meltem im Vorfeld, warum sie auch ihrem Konkurrenten Daniel den Sieg gönnen würde und warum Juror Dieter Bohlen eigentlich ein netter Kerl ist.

Meltem, am Samstag ist das Finale von "DSDS". Auf was dürfen wir uns gefasst machen?

Meltem Acikgöz: Ich habe ganz schöne Songs vorbereitet: Ich singe von Katy Perry "Dark Horse". Als Staffel-Highlight von mir gibt es Demi Lovatos "Skyscraper" und mein Finalsong heißt "Explosion in my Heart".

Bei Youtube sind Sie ja schon länger ein kleiner Star, dort singen Sie vor allem Hip-Hop-Songs. Bei "DSDS" sind Sie jetzt aber die Balladen-Queen. Finden Sie daran Gefallen?

Acikgöz: Ja, ich covere Rap-Songs, meine eigenen Versionen. Das war einfach etwas anderes, das es auf Youtube noch nicht gab - gerade in Deutschland. Deswegen wollte ich Rap-Songs covern. Es war dann ja auch eine gute Idee! Durch "DSDS" habe ich neue Seiten entdeckt und das möchte ich auch weiter machen. Natürlich würde ich auch gerne mit Rap weitermachen: Auf Youtube gibt es immer noch so viel Abonnenten, die auf meine Rap-Cover warten. Die kann ich ja jetzt nicht einfach so liegen lassen.

Was erhoffen Sie sich von "DSDS"?

Acikgöz: Ich habe mich bei "DSDS" beworben, weil das eine ganz große Chance ist, mir meinen Traum zu verwirklichen. Ich wollte das schon immer machen, seit ich ganz klein bin. Deswegen bin ich auch sehr stolz, dass ich so weit gekommen bin. Es ist außerdem ein gutes Sprungbrett, um später wirklich im Musikgeschäft arbeiten zu können. Mir geht es nur um Musik! Ich möchte unbedingt Musik machen und ich hoffe, dass das auch klappen wird.

Die größten Hits hören Sie gratis bei deluxemusic.tv!

Prince Kay One ist Ihr Lieblings-Juror. Warum?

Acikgöz: Ja, schon vor dem Casting habe ich mich sehr auf ihn gefreut. Da ich ja Rap-Songs covere und liebe, war ich froh, dass er in der Jury sitzt. Seit dem Casting bin ich Mega-Fan und er ja Gott sei Dank auch. Ich bin immer froh, wenn er mich unterstützt, genau wie die anderen Juroren. Ich liebe alle vier - aber Kay One hat mich von Anfang an unterstützt, er war immer hinter mir. Darüber bin ich sehr froh.

Und wie ist Dieter Bohlen hinter den Kameras, wirklich so streng?

Acikgöz: Dieter ist überhaupt nicht streng. Hinter den Kameras ist er sogar noch lieber. Er ist wirklich wie ein Papa. Er gibt mir so viele Tipps und lacht mit mir zusammen. Ich habe dann schon immer ein gutes Gefühl, wenn ich in die Show gehe und mich präsentiere. Er gibt mir einfach Kraft und ist ein ganz lieber Mensch.

Was sagen Sie zum Zoff unter den "DSDS"-Juroren?

Acikgöz: Ich finde das ziemlich krass. Die letzten Wochen hat sich die Jury in der Show immer gezofft. Ich habe auch gelesen, dass Mieze aussteigen muss. Aber wirklich viel weiß ich nicht. Ich kann mir das auch nicht vorstellen und weiß nicht, was da jetzt passieren wird. Wir Teilnehmer konzentrieren uns gerade auf andere Dinge, anstatt die Schlagzeilen zu lesen.

Wenn Sie nicht gewinnen: Welchem anderen Kandidaten würden Sie den Sieg am meisten gönnen?

Acikgöz: Ich würde es beiden gönnen. Aber Daniel hat erzählt, dass er das Geld wirklich braucht. Wenn ich daran denke, wie glücklich er damit wäre! Wenn ich einen Namen nennen müsste, würde ich Daniel wählen. Damit er sich wieder wohl fühlt und glücklich ist. Stimmlich ist Aneta aber echt eine richtige Power-Frau. Die Frage ist wirklich schwierig, aber durch die Geldnot würde ich den Sieg wahrscheinlich Daniel wünschen.

Im normalen Leben arbeiten Sie ja bei einer Fast-Food-Kette. Können Sie sich vorstellen, nach "DSDS" wieder zurückzukehren?

Acikgöz: Momentan kann ich mir das überhaupt nicht vorstellen. Das wäre für mich ein Riesen-Schock: Von diesem Leben, das wir gerade haben, wieder zurück an meine Kasse? Ich könnte es dann nicht mehr realisieren, dass ich einmal bei "DSDS" im Finale stand. Deswegen möchte ich unbedingt mit dem Singen weiter machen. Wenn ich schon so nah dran bin, wieso sollte ich damit aufhören? Bei "DSDS" bin reifer geworden. Ich habe so viel mitgenommen und Erfahrungen gesammelt. Deshalb möchte ich nicht zurück. Ich möchte weiter Musik machen.

Wer ist ihr absoluter Lieblings-Sänger und warum?

Acikgöz: Früher war Christina Aguilera mein Vorbild. Momentan sind es Demi Lovato oder Selena Gomez. Das ist die Musik-Richtung, die ich sehr liebe.

Was ist das wichtigste für Sie im Leben?

Acikgöz: Das wichtigste überhaupt ist für mich Familie. Ohne Familie hätte ich gar keine Kraft. Zum Glück ist sie samstags immer da und unterstützt mich. Das gibt mir ganz viel Stärke.

Sie sind mit zwei Schwestern aufgewachsen. Gab es da öfter Zickereien?

Acikgöz: Ich glaube, Zickereien gibt es bei allen Geschwistern mal. Das ist ganz normal und gehört dazu. Aber wir lieben uns trotzdem. So muss eine Familie sein: Man muss sich ein bisschen anzicken, aber auch lieben.

Sie haben türkische Wurzeln. Die Türkei ist dieses Jahr leider nicht bei der WM dabei. Werden Sie Deutschland anfeuern?

Acikgöz: Ja, ich werde dann einfach Deutschland anfeuern. Die WM finde ich total spannend, das schaue ich mir immer an. Aber sonst hasse ich Fußball! Das ist wirklich witzig. Es geht einfach um das Feeling: Mit den Freunden zusammen sitzen, grillen und Fußball schauen. Das ist viel toller, wie an einem normalen Tag alleine ein Spiel zu schauen. Das geht ja gar nicht!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading