Filmversion der Doku "Virunga" Leonardo DiCaprio produziert Netflix-Film über Berggorillas

Leonardo DiCaprio im vergangenen Sommer bei der Premiere von "Once Upon a Time... in Hollywood" in Los Angeles. Foto: Tinseltown / Shutterstock.com

2015 war "Virunga" für einen Oscar nominiert. Für Netflix verwandeln Leonardo DiCaprio und Barry Jenkins die preisgekrönte Tier-Doku nun in einen Spielfilm.

 

Leonardo DiCaprio (45, "Once Upon a Time... in Hollywood") liegt die Umwelt am Herzen. Vor Jahren hat er eine Stiftung gegründet, die Öko-Projekte fördert. Mit Dokumentationen wie "11th Hour - 5 vor 12" und "Before the Flood" klärt er als Friedensbotschafter der Vereinten Nationen zudem über das Thema Klimawandel auf. Sein neuestes Projekt ist ein Spielfilm über die vom Aussterben bedrohten Berggorillas im Kongo. Als Produzent arbeitet er dafür mit Netflix und "Moonlight"-Regisseur und Drehbuchautor Barry Jenkins (40) zusammen.

Kampf für Artenschutz in Zentralafrika

"Deadline" zufolge basiert der Film auf der Oscar-nominierten Dokumentation "Virunga", an deren Entstehung DiCaprio bereits 2014 als ausführender Produzent beteiligt war. Mit seiner Produktionsfirma Appian Way Productions und Violet Films will er die Geschichte der Journalistin Mélanie Gouby nun in Form eines unterhaltsamen Blockbusters erzählen. Die Französin kämpft gemeinsam mit mehreren Parkrangern unermüdlich dafür, die vom Aussterben bedrohte Gorillaspezies im Virunga-Nationalpark zu beschützen. Ihr Überleben ist durch die zunehmende Ölförderung und bewaffnete Konflikte in der Republik Kongo bedroht.

Als ausführender Produzent ist Orlando von Einsiedel (39) bei der Produktion mit an Bord. Der Regisseur von "Virunga" rückte in seiner Dokumentation die biologische Vielfalt des an Ruanda und Uganda angrenzenden kongolesischen Nationalparks in den Vordergrund. Netflix konnte zudem Barry Jenkins als Autor des Drehbuchs verpflichten. Der 40-Jährige wurde 2017 für den Film "Moonlight" mit einem Oscar in der Kategorie "Bestes adaptiertes Drehbuch" ausgezeichnet. 2019 erntete er eine weitere Oscar-Nominierung für sein Drehbuch zu dem Film "If Beale Street Could Talk".

DiCaprio ist auch hinter der Kamera erfolgreich

Oscarpreisträger Leonardo DiCaprio arbeitet bereits seit längerem neben seiner Tätigkeit als Schauspieler auch als Produzent. In den vergangenen Jahren entstanden mit seiner Hilfe unter anderem die Filme "Robin Hood" (2018) mit Taron Egerton (30) und Jamie Foxx (52) in den Hauptrollen und "Der Fall Richard Jewell" (2019) von Regisseur Clint Eastwood (90). 2016 produzierte der "Titanic"-Star zudem die Dokumentation "Elfenbein: Das weiße Gold" über die Ausbeutung von Elefanten in Afrika.

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading