Film verzögert sich George Clooney: "The Monuments Men" erst 2014

Muss "The Monuments Men" verschieben: Schauspieler und Regisseur George Clooney Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Hinter dem Zeitplan hinkt das aktuelle Projekt von George Clooney her. Daher muss der Schauspieler und Regisseur seinen Film "The Monuments Men" auf Anfang 2014 verschieben.

 

Los Angeles - Rückschlag für George Clooney (52, "The Ides of March"): Der Schauspieler und Regisseur muss sein Weltkriegs-Drama "The Monuments Men" verschieben. Der Film wird nicht mehr in diesem Jahr erscheinen, da einige visuelle Effekte nicht rechtzeitig fertiggestellt werden können, wie die "Los Angeles Times" berichtet. "Wir hatten einfach nicht genug Zeit", sagte Clooney am Dienstag in London. Dort nahmen er und sein Produzenten-Partner Grant Heslov zusammen mit Komponist Alexandre Desplat und einem 110-köpfigen Orchester in einem 16-Stunden-Marathon die Filmmusik auf.

"Wenn nur irgendeiner der Effekte billig ausgesehen hätte, würde der ganze Film billig wirken", erklärte der "Gravity"-Darsteller seine Beweggründe. Eigentlich war der Start des Streifens für den 18. Dezember vorgesehen. Nun landet der Film also erst im Frühjahr 2014 in den Kinos - und wird damit nicht mehr für die kommende Verleihung der Academy Awards am 2. März 2014 in Frage kommen. Dort werden nur Filme berücksichtigt, die zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember des Vorjahres mindestens sieben Tage in den Kinos laufen.

"The Monuments Men", die Adaption eines Buches von Robert Edsel, handelt von einer Einheit zusammengewürfelt aus Historikern, Künstlern und Akademikern, die im Zweiten Weltkrieg Malereien und Statuen vor den Nazis retten wollen. Der Film wurde unter anderem auch im Harz und in Berlin gedreht. Mit von der Partie sind Schauspielgrößen wie Matt Damon, Bill Murray, John Goodman oder Cate Blanchett.

 

0 Kommentare