Feuerwehreinsatz in Sendling Nachbar rettet Ehepaar aus brennender Wohnung

Die alarmierte Feuerwehr konnte das ausgebrochene Feuer im Wohnzimmer schnell löschen. (Symbolbild) Foto: imago

Ein älteres Ehepaar erlitt bei einem Brand in ihrer Wohnung in der Margaretenstraße eine Rauchgasvergiftung. Nach derzeitigen Ermittlungen hat austretender Sauerstoff eines Beatmungsgeräts das Feuer ausgelöst.

Sendling - Am Dienstagmorgen musste die Münchner Feuerwehr wegen eines Zimmerbrandes nach Sendling ausrücken. Das Feuer war im rund 15 Quadratmeter großen Zimmer im zweiten Stock ausgebrochen.

Die Bewohner (84 und 74 Jahre alt) zogen sich eine Rauchgasvergiftung zu – bevor sie schwerer verletzt wurden, konnten sie von ihrem Nachbarn in Sicherheit gebracht werden. Der Rettungsdienst versorgte das Paar und brachte es anschließend in ein Krankenhaus.

Die alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Die Einsatzkräfte installierten einen mobilen Rauchvorhang, damit der gefährliche Rauch nicht ins Treppenhaus gelangen konnte. Nachdem das Feuer gelöscht war, entrauchte die Feuerwehr die Dreizimmerwohnung mit einem Hochleistungslüfter. Bis auf Weiteres ist die Wohnung nicht bewohnbar. Die übrigen Einheiten des fünfstöckigen Gebäudes wurden kontrolliert – hier bestand allerdings keine Gefahr.

Der 74-jährige Mann füllte Sauerstoff von einer großen Flasche in einen kleineren Behälter – die Polizei geht davon aus, dass sich der Sauerstoff entzündet hat und es so zum Brand kam.

Der Sachschaden wird auf rund 30 000 Euro geschätzt. Die Brandfahnder haben die Ermittlungen aufgenommen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading